News : IFA: MP3-Player von SanDisk beschlagnahmt

, 20 Kommentare

Mit den neuen MP3-Playern der „Sansa“-Reihe hat SanDisk auf der IFA einige Konkurrenten zum Apple iPod (nano) vorgestellt (siehe auch) und wollte diese dem Publikum gebührend präsentieren. Die Präsentation der neuen Modelle fand jedoch am Wochenende ein jähes Ende, als der deutsche Zoll am Stand vorbeischaute.

Das unangemeldete Auftreten des deutschen Zolls hatte für SanDisk zur Folge, dass sämtliche MP3-Player, welche auf dem Stand vom Unternehmen ausgestellt wurden, beschlagnahmt wurden. Eine Stellungnahme seitens SanDisk liegt bislang nicht vor. Als Veranlasserin des Besuches des deutschen Zolls auf dem Stand von SanDisk kann jedoch die italienische Firma Sisvel vermutet werden, welche diverse Patente der MPEG-Audio-1- und MPEG-Audio-2-Technik als Lizenznehmer vermarktet. Bereits 2004 zeichnete das italienische Unternehmen für einen Einfuhrstopp von MP3-Playern vieler Hersteller nach Deutschland verantwortlich, da man die eigenen Rechte verletzt sah.

Der Streit zwischen SanDisk und Sisvel wegen angeblicher Patentverletzungen seitens des Speicherherstellers dauert bereits längere Zeit an. Zunächst bezog er sich jedoch nur auf die Niederlande, ehe er im zweiten Quartal 2006 auch Großbritannien, die USA und Deutschland betraf. Ob die MP3-Player von SanDisk noch einmal ihren Weg in die Messehallen der IFA finden werden, ist zwar nicht bekannt, darf jedoch bezweifelt werden.