3/13 Asus P5K3 Deluxe im Test : Intels P35 mit DDR3-Speicher

, 41 Kommentare

Der Proband

Zuerst wollen wir einen tabellarischen Überblick über die Ausstattung des getesteten Mainboards sowie zweier Gegenspieler geben.

Ausstattung der Probanden
Layout Asus P5K3 Deluxe Asus P5B-E Plus MSI P6N SLI Platinum
Features
Asus P5K3 Deluxe
Asus P5K3 Deluxe
Asus P5B-E Plus
Asus P5B-E Plus
MSI P6N SLI Platinum
MSI P6N SLI Platinum
Chipsatz Intel P35
MCH P35
ICH9/R
Intel P965
MCH P965
ICH8/R
nVidia nForce 650i SLI
SPP: C55-SLI-N-A2
MCP: NF430-N-A3
Ausbaufähigkeit
für Prozessoren
Pentium 4
Celeron
Pentium 4 EE
Pentium D
Pentium XE
Core 2 Duo
Core 2 Extreme
(Quad-Core)
Pentium 4
Celeron
Pentium 4 EE
Pentium D
Pentium XE
Core 2 Duo
Core 2 Extreme
(Quad-Core)
Pentium 4
Celeron
Pentium 4 EE
Pentium D
Pentium XE
Core 2 Duo
Core 2 Extreme
(Quad-Core)
MB-Revision 1.01G 1.01G 1.0
Frontside-Bus
533 MHz
800 MHz
1066 MHz
1333 MHz X
Speichertyp/-takt
DDR2-400 X
DDR2-533 X
DDR2-667 X
DDR2-711 X
DDR2-800 X
DDR2-1066 X X X
DDR2-1200 X X X
DDR3-800 X X
DDR3-1066 X X
DDR3-1333 ✓ (Asus Super MST) X X
Dual-Channel-Modus verfügbar verfügbar verfügbar
Maximaler RAM-Ausbau 8 GByte (4 Slots) 8 GByte (4 Slots) 8 GByte (4 Slots)
Multi-GPU-Fähigkeit Crossfire Crossfire SLI
Onboard-Grafik Nicht vorhanden Nicht vorhanden Nicht vorhanden
Onboard-Sound ADI AD1988B
8 Kanäle
HD-Audio
ADI AD1988A
8 Kanäle
HD-Audio
Realtek ALC888
8 Kanäle
HD-Audio
Steckplätze 1x PCIe x16
1x PCIe x16(x4)
2x PCIe x1
3x PCI
1x PCIe x16
1x PCIe x4
1x PCIe x1
2x PCI
2x PCIe x16
(1x x16 oder 2x x8)
1x PCIe x1
3x PCI
W-LAN ✓ (WiFi-Edition)
(W-LAN 802.11 b/g)
✓ (optionale Steckkarte)
(W-LAN 802.11 a/b/g)
X
HDD-Controller
ATA 133/100/66 X
(2 Geräte über
JMicron-Controller)
X
(2 Geräte über
JMicron-Controller)
4 Geräte
Serial ATA Intel ICH9/R
SATA 300
AHCI
6 Geräte
(RAID 0,1, 0+1, 5, JBOD)

JMicron 363
SATA 300
AHCI
2 Geräte
(RAID 0, 1, JBOD)
(2x eSATA)
Intel ICH8/R
SATA 300
AHCI
6 Geräte
(RAID 0, 1, 0+1, 5, JBOD)

JMicron 363
SATA 300
AHCI
2 Geräte
(RAID 0, 1, JBOD)
(1x eSATA)
nVidia 650i SLI
MCP51
SATA 300
4 Geräte
(RAID 0, 1, 0+1, 5, JBOD)

JMicron 3531
SATA 300
1 Gerät
(1x eSATA)
Anschlüsse
USB 2.0 6x über Rear-
Panel

6x über Mainboard-
Header
4x über Rear-
Panel

6x über Mainboard-
Header
4x über Rear-
Panel

4x über Mainboard-
Header
IEEE1394-Ports
(FireWire)
1x über Rear-Panel

1x über Mainboard-
Header
1x über Rear-
Panel

1x über Mainboard-
Header
1x über Rear-
Panel

1x über Mainboard-
Header
LAN-Controller 1x Marvell 88E8056
1x Realtek RTL8110SC

Dual Gigabit Ethernet
Marvell 88E8056

Single Gigabit Ethernet
1x Realtek RTL8211B

Single Gigabit Ethernet
Weitere Anschlüsse 1x PS/2
6x Audio
1x Optical S/PDIF
1x Coaxial S/PDIF
2x PS/2
1x Seriell
6x Audio
1x Optical S/PDIF
1x Coaxial S/PDIF
2x PS/2
1x Parallel
5x Audio
1x Optical S/PDIF
1x Coaxial S/PDIF
Format ATX
30,0 x 24,4 cm
ATX
30,0 x 24,4 cm
ATX
30,0 x 24,4 cm

Aufmerksamen Lesern wird nicht entgangen sein, dass sich Asus nicht an die Spezifikationen des P35 hält. Mit der Asus „Super Memspeed Technologie“ (Super MST) wird DDR2-RAM nativ mit bis zu 1.066 MHz unterstützt. Das passt gut zur kürzlichen Vorstellung von Aeneon und seinen DDR2-1066-Modulen, die JEDEC-konform nur mit 1,8 Volt betrieben werden müssen. Damit steht schnelleren, nicht übertakteten Systemen nichts mehr im Wege. Gleiches gilt beim Asus P5K3 Deluxe für die DDR3-Unterstützung. Hier werden Taktraten von bis zu 1.333 MHz von Asus per Super-MST angeboten. Intel wird DDR3-1333 erst mit dem X38-Chipsatz unterstützen, der im dritten Quartal erscheinen soll.

Auf der nächsten Seite: Asus P5K3 Deluxe