5/6 Thermalright IFX-14 im Test : Die kühlende Ausgeburt der Hölle

, 102 Kommentare

Performancevergleich

Um die Performance des IFX-14 einordnen zu können, testen wir ihn (aus Kompatibilitätsgründen leider nur ohne HR-10-Zusatzkühler) mit unseren in Leistung und Lautstärke verschiedenen drei 120-mm-Lüfterkombinationen. 140-mm-Lüfter sind zwar ebenfalls am IFX-14 einsetzbar, der Markt hält in diesem Format allerdings kaum sinnvolle Optionen parat, weswegen wir auf einen Einsatz verzichten. Wir testen die jeden Lüfter im Einzelbetrieb im Sandwich-Modus, der Lüfter wird also zentral zwischen den beiden Kühltowern des IFX-14 montiert. Zusätzlich überprüfen wir mit dem Scythe S-Flex die Performance mit Doppelbelüftung im Dual-Fan-Modus, wobei ein Fan zentral, der andere über den RAM-Bänken nach hinten blasend, seitlich am Kühlkörper angebracht wurde. Als Referenzen stehen uns folgende drei Lüfter zur Verfügung:

Scythe S-Flex Papst F2GLL Sharkoon Power
120-mm-Referenzlüfter mit niedriger Drehzahl: Scythe S-Flex SFF21D mit ~ 750 U/min
120-mm-Referenzlüfter mit niedriger Drehzahl: Scythe S-Flex SFF21D mit ~ 750 U/min
120-mm-Referenzlüfter mit mittlerer Drehzahl: Papst F2GLL mit ~ 1140 U/min
120-mm-Referenzlüfter mit mittlerer Drehzahl: Papst F2GLL mit ~ 1140 U/min
120-mm-Referenzlüfter mit hoher Drehzahl: Sharkoon Power mit ~ 2100 U/min
120-mm-Referenzlüfter mit hoher Drehzahl: Sharkoon Power mit ~ 2100 U/min
750 U/min (12 Volt) 1150 U/min (12 Volt) 2100 U/min (12 Volt)
unhörbar minimal wahrnehmbar aufdringlich laut
mp3-Hörprobe mp3-Hörprobe mp3-Hörprobe
Download: Lüfterhörprobe als mp3-Datei Download: Lüfterhörprobe als mp3-Datei Download: Lüfterhörprobe als mp3-Datei

Thermalright setzt sich mit dem IFX-14 in unseren Charts auch ohne Zusatzkühlkörper, von dem wir eine weitere Leistungssteigerung von etwa zwei Kelvin erwarten, mitunter deutlich vor der Konkurrenz fest. Dabei ist allerdings auffällig, dass der Thermalright-Riese seinen Vorsprung erst mit sinkenden Lüfterdrehzahlen signifikant auszubauen weiß. Bei entsprechend lauter Powerbelüftung fällt der Abstand zum Mitbewerb noch recht gering aus, mit dem leisen und langsamen Scythe S-Flex hingegen umso höher. Interessant, da sehr potent, dürfte für einige Anwender auch der Dual-Lüfterbetrieb sein – bei geringem Lautstärkezuwachs kann man hier je nach Setup noch einmal zwei bis vier Kelvin gewinnen.

Super-Silent-Konfiguration [< 31 dB(A)]

Kühlercombo
[Lüfter]
Drehzahl
[U/min]
Last-Temp.
Kerne* [°C]
Schalldruck
[dB(A)]
Thermalright IFX-14
[2 x 120-mm-Scythe S-Flex SFF21D]
2x 750 65,5 30,6
Thermalright IFX-14
[120-mm-Scythe S-Flex SFF21D]
750 69,0 30,4
Thermalright Ultra-120 eXtr.
[120-mm-Scythe S-Flex SFF21D]
750 72,25 30,4
Xigmatek HDT-S1283
[120-mm-Scythe S-Flex SFF21D]
750 72,5 30,4
Scythe Mugen Kühlkörper
[120-mm-Scythe S-Flex SFF21D]
750 73,5 30,4
Thermalright Ultra-120
[120-mm-Scythe S-Flex SFF21D]
750 75,75 30,4
Scythe Katana 2
[100-mm Serienlüfter]
830 90,5 30,4

Leise bis mittellaute Konfiguration [< 40 dB(A)]

Kühlercombo
[Lüfter]
Drehzahl
[U/min]
Last-Temp.
Kerne* [°C]
Schalldruck
[dB(A)]
Thermalright IFX-14
[120-mm-Papst F2GLL]
1150 65,5 31,7
Thermalright Ultra-120 eXtr.
[120-mm-Papst F2GLL]
1150 67,0 31,6
Xigmatek HDT-S1283
[120-mm-Papst F2GLL]
1150 67,25 31,2
Scythe Mugen Kühlkörper
[120-mm-Papst F2GLL]
1150 68,5 31,4
Zalman CNPS 9700 LED
[110-mm-Serienlüfter]
1250 69,25 33,3
Thermalright Ultra-120
[120-mm-Papst F2GLL]
1150 70,75 31,6
Zalman CNPS 9500 LED
[92-mm-Serienlüfter]
1400 75,75 32,9
Scythe Katana 2
[100-mm Serienlüfter]
1550 78,5 34,6

Powerkonfiguration [> 40 dB(A)]

Kühlercombo
[Lüfter]
Drehzahl
[U/min]
Last-Temp.
Kerne* [°C]
Schalldruck
[dB(A)]
Thermalright IFX-14
[120-mm-Sharkoon Power]
2100 62,25 49,4
Zalman CNPS 9700 LED
[110-mm-Serienlüfter]
2250 62,25 49,9
Thermalright Ultra-120 eXtr.
[120-mm-Sharkoon Power]
2100 62,5 49,2
Xigmatek HDT-S1283
[120-mm-Sharkoon Power]
2100 63,0 48,8
Scythe Mugen Kühlkörper
[120-mm-Sharkoon Power]
2100 63,75 49,0
Thermalright Ultra-120
[120-mm-Sharkoon Power]
2100 66,25 49,2
Zalman CNPS 9500 LED
[92-mm-Serienlüfter]
2250 69,5 47,1

* Hierbei handelt es sich um das arithmetische Mittel der Kerntemperaturen der vier nativen Kerne unseres Testprozessors, die zur Generierung der Rangfolge in den Charts herangezogen werden.

Auf der nächsten Seite: Fazit