Thermalright IFX-14 im Test : Die kühlende Ausgeburt der Hölle

, 102 Kommentare
Thermalright IFX-14 im Test: Die kühlende Ausgeburt der Hölle

Wer beim Prozessorkühlen auf eine Luftkühlung vertraut und keine halben Sachen mag, nicht auf den Preis achten muss oder will und Kompatibilitätsprobleme ausschließen kann, hat sich sicherlich schon mit dem Thermalright IFX-14 befasst. Das Kühlmonster der fernöstlichen Edelschmiede gehört mit seinen wahnwitzigen Abmessungen zu den größten Luftkühlern für Desktop-Systeme und lehrt der Konkurrenz allein durch den Einsatz von vier imposanten 8-mm-Heatpipes das Fürchten. Der zweigeteilte Kühltower offeriert überdies eine Bestückung mit bis zu drei Lüftern – wahlweise im 120-mm- oder im 140-mm-Format. Mit dem zusätzlichen Backside-Kühler „HR-10“, der das Mainboard unter der CPU kühlt, sollen letzte Leistungsreserven aktiviert werden. Da wundert es nur bedingt, dass Thermalright für sein Flaggschiff mit ca. 70 Euro plus Lüfterkosten Preise verlangt, die auf dem Niveau aktueller Mittelklasseprozessoren liegen. ComputerBase testet den IFX-14 in gewohnter Manier und untersucht, ob der Mammutkühler sein Geld wert ist.

Lieferumfang

Thermalright IFX-14 Lieferumfang
Thermalright IFX-14 Lieferumfang

Geliefert wird der IFX-14-Gigant in der gewohnt ungestalteten Thermalright-Kartonage, sicher verpackt zwischen einer Vielzahl Kunststoff-Schutzlagen. Anbei liegt mit dem HR-10 ein passiver Zusatzkühlkörper, der inklusive Heatpipeverlängerung unter dem Mainboard angebracht werden kann, um die CPU indirekt rückseitig zu kühlen. Weiterhin finden wir ein großes Repertoire an Montageutensilien für AMD AM2 und Intel Sockel 775 sowie die englischsprachige Montageanleitung im Karton vor. Zur Fixierung von zwei Lüftern liegen vier straffe Drahtbügel bei, während eine Spritze Wärmeleitpaste auf Silikonbasis und ein Thermalright-Sticker den Lieferumfang abzurunden wissen.

Technische Daten

  • Hybrid-Doppeltowerkühler im 140-mm-Format
  • mit zusätzlichem 80-mm-Backside-Kühlkörper „HR-10“
  • Material: Kupferbodenplatte und -Heatpipes, Aluminiumlamellen
  • komplett vernickelt
  • Vierfach-8-mm-Heatpipekonstruktion
  • Abmessungen & Gewicht:
    • IFX-14 (H/B/T): 161,0 x 146,2 x 124,0 mm, 790 Gramm
    • HR-10 (H/B/T): 112,6 x 163,5 x 134,5 mm, 130 Gramm
  • Geeignet für maximal drei 120/140-mm-Lüfter
  • Lüfterbefestigung per Drahtbügel (für zwei Lüfter mitgeliefert)
  • Multiplattformmontage für Intel Sockel 775 oder AMD AM2
  • AMD 754 / 939 mit optionalem Bolt-Thru Kit
  • Freigabe je nach Lüfter ohne Einschränkungen
  • Herstellerhomepage
  • Vertrieb und aktuelle Preise (ca. 70 Euro)

Auf der nächsten Seite: Kühler im Detail