News : Analyst sagt PS3-Preisnachlass für April voraus

, 77 Kommentare

Mit dem Preis für Sonys PlayStation 3 ist es so wie mit der Xbox 360 und Blu-ray: Stetig neu aufkommende Vermutungen einen Preisnachlass respektive die Verfügbarkeit eines entsprechenden Laufwerks betreffend werden ebenso stetig dementiert.

Bisher behielt die Dementi-Maschine in beiden Fällen Recht. Bei Sony wird ein Preisnachlass dadurch unwahrscheinlicher, dass man mit der PlayStation 3 zum einen endlich in die Gewinnzone vorstoßen möchte – zum anderen scheint das aktuelle Geschäftsjahr in einem mittelgroßen Desaster zu enden, was eine Senkung ebenfalls erschweren dürfte. Zwei Gründe also, die eigentlich gegen neue Vermutungen von Michael Pachter, Analyst bei Wedbush Morgen, sprechen müssten. Geht es nach Pachter, so wird der Preis für die PS3 noch im April von 399 auf 299 US-Dollar fallen: „Wir denken, dass die Absatzzahlen für das Gerät wieder steigen werden, sobald die PS3 einen bezahlbaren Preis erhält“, schreibt Pachter in einer Analyse für Investoren.

Auch für die Xbox 360 prognostiziert Pachter, der in dem Analysten-Bereich zur Riege der Veteranen zu zählen ist und der bereits häufiger richtig lag, einen weiteren Preisnachlass. Demnach wird die Microsoft-Konsole pünktlich zur E3 im Juni nochmals um 50 auf dann 249 US-Dollar fallen. Für die Wii sei dagegen aufgrund von anhaltenden Erfolgen mit keinerlei Preisveränderungen zu rechnen. Sowohl Sony als auch Nintendo wollten die Behauptungen nicht kommentieren.