News : Zalman mit neuem CPU-Kühler „CNPS 10X Extreme“

, 45 Kommentare

Lange Zeit war es auf dem Gebiet der Prozessorkühler recht still um den koreanischen Hersteller Zalman. Die erstarkte Konkurrenz konnte sich mit leistungsstarken und qualitativ überzeugenden Kühllösungen einen beachtlichen Vorsprung vor dem einstigen Primus erarbeiten. Mit dem „CNPS 10X Extreme“ möchte Zalman die Lücke nun wieder schließen.

Die Zalman-Kühler der lange gepflegten CNPS-Serie haben sich schon immer durch ihr besonderes Design vom Mitbewerb abheben können. Häufig zogen die schwungvollen und aufwändigen Formen aber auch entscheidende Nachteile, etwa einen höheren Preis und geringe Kompatibilität, beispielsweise hinsichtlich möglicher Lüfterwechsel, mit sich. Mit dem neuen CNPS 10X Extreme entfernt sich Zalman nun etwas vom exklusiven Stil früherer Kühlkreationen und präsentiert einen 120-mm-Towerkühler im eher konventionellen Schick. Basierend auf einer, zum Korrosionsschutz komplett in Nickel gehüllten, Hybridkonstruktion mit Kupferboden und Aluminiumradiator sowie fünf 6-mm-Heatpipes entwickelten die Koreaner einen 920 Gramm schweren, 135 x 100 x 160 mm (B x L x H) großen Prozessorkühler für die aktuellen CPU-Generationen, der sowohl mit AMDs Sockel AM3-, AM2(+)- und 939/940/754-Chips harmoniert, als auch auf Intels 1156er, 1366er und 775er Plattformen mittels Verschraubmontage zu Hause ist.

Zalman CNPS 10 Extreme

Besonderheit im Vergleich zu früheren CNPS-Kühler ist der wechselbare Lüfter des neuen 10X Extreme. Das serienmäßig verbaute Modell mit Standardrahmen arbeitet im Bereich zwischen 1.000 und 2.150 U/min und emittiert dabei laut Hersteller 20 bis 39 dB(A) Schalldruck. Der blau beleuchtete, PWM-fähige Lüfter wird zudem mit einer externen, an der Oberseite des Kühlers zu befestigenden Kontrolleinheit ausgeliefert, welche wahlweise automatische Drehzahlregulierung in drei Stufen von 50 bis 100% oder manuelles Steuern per Drehknopf zulässt. Außerdem liegt dem CNPS 10X Extreme Zalmans hochwertige ZM-STG2 Wärmeleitpaste bei.

Der Zalman CNPS 10X Extreme wird in Kürze beim Fachhändler erhältlich sein. Ein Verkaufspreis und offizieller Starttermin stehen allerdings noch nicht fest.

Update 17:26 Uhr

Mittlerweile sind Preise und Verfügbarkeit bekannt. Der Zalman CNPS 10X Extreme wird ab Mitte Juni für ca. 60 Euro an den Start gehen.

45 Kommentare
Themen:
  • Martin Eckardt E-Mail
    … betreute auf ComputerBase von Januar 2005 bis Mai 2014 das Ressort PC-Kühlung mit all seinen Facetten.

Ergänzungen aus der Community

  • Nobbi56 20.05.2009 15:43
    Für einen 12cm-Lüfter ist der Drehzahlbereich von 1.000 bis 2.150 U/min ungewöhnlich hoch (die auf Scythe-Kühlern montierten Lüfter z.B. hören in der Regel schon bei 1.200 U/min auf!), das könnte dafür sprechen, dass der Kühlblock auf hohen Luftdurchfluss hin konzipiert wurde - was in der Praxis sehr gute Kühlung bei hoher Lautstärke bedeuten würde (ähnlich wie die Urversion des Xigmatek HDT-S 1283), womit sich Zalman aber wenigstens selbst treu bliebe ;-)

    Auch der Sinn einer eigenen Lüftersteuerung will mir bei einem PWM-Lüfter nicht ganz einleuchten, damit wird die boardeigene Lüfterregelung ausgehebelt, obwohl PWM-Lüfter eigentlich von allen aktuellen AMD- und Intel-Boards am CPU-Fananschluss geregelt werden können. Und Einfluss nehmen auf die Regelcharakteristik kann man dann auch nicht mehr :(

    Zu allem Überfluss bewegten sich die großen Zalmänner immer im gehobenen Preissegment (wie sie z.B. auf die Kühlergiganten von Thermalright treffen) - glaube daher eigentlich auch nicht, dass dieser Kühler der mittlerweile großen und potenten Konkurrenz das Fürchten lehren wird - gut wird er bestimmt sein, aber bekanntlich: das Bessere ist der Feind des Guten :p

    LG N.