News : Virtualisierung für kleinere Intel-CPUs kommt

, 34 Kommentare

In einer neuen Product Change Notification hat Intel die Pläne zur Einführung der „Virtualization Technology“ (Intel VT) in die kleineren Prozessoren präzisiert, die im April angekündigt wurde. Ab August werden die Modelle Core 2 Quad Q8300, Core 2 Duo E7500 und 7400 sowie die Pentium E5400 und 5300 mit der Technologie im Handel stehen.

Dass Intel den Schritt für die Mainstream-Prozessoren vollzieht, ist bereits seit einigen Wochen im Handel zu sehen. Der Anfang Juni neu vorgestellte Core 2 Duo E7600 mit 3,06 GHz ist das erste Modell der Familie, dass die Virtualization Technology beherrscht. Intel steht insbesondere bei den günstigeren Prozessoren in Zugzwang, denn Windows 7 wird die Virtualisierung unter anderem beim „Windows XP Modus“ benötigen. Konkurrent AMD warb deshalb zuletzt mit den Slogan, dass alle ihre Prozessoren mit der Virtualisierung umgehen können, bei Intel dies aber teuer bezahlt werden müsse.

Fünf neue CPUs mit Intels VT
Fünf neue CPUs mit Intels VT

Passend zum Start von Windows 7 im Herbst sollen fertige OEM-Systeme mit eben der Unterstützung der VT verfügbar sein. Die fünf neu aufgelegten Prozessoren sind äußerlich nicht von den bisherigen Modellen zu unterschieden, auch das Stepping bleibt das gleiche. Lediglich die S-Spec- und MM-Nummerierung ändert sich, während der Boxed-Code ebenfalls identisch bleibt. Am Preis und allen weiteren technischen Angelegenheiten ändert sich nichts.