3/5 Lian Li TYR PC-X2000BW im Test : Überall Ausstattung und Aluminium

, 106 Kommentare

Ausstattung innen

Es wurde bereits angesprochen, dass der Innenraum in drei separate Bereiche aufgeteilt ist, weshalb es sinnvoll erscheint, diesen von oben nach unten einzeln zu betrachten.

Die obere Sektion besteht aus der Netzteilhalterung, einem dicken, langen Kabelstrang des Port-Kits und den maximal drei Laufwerken. Aber alles der Reihe nach. Das an der Rückseite verschraubte Netzteil liegt auf einer dämpfenden Schicht auf, um Vibrationen zu vermeiden. Es saugt durch Öffnungen in der Auflagefläche aufsteigende warme Luft des Prozessors ab und befördert diese zur Außenseite. An der Innenseite der Front befindet sich noch vor dem Laufwerkkäfig eine kleine Platine, an der im Auslieferungszustand maximal vier Lüfter angebracht werden können, denn Lian Li legt dem Lieferumfang ein Y-Kabel zum Anschluss von zwei Lüftern an einem 3-Pol-Anschluss bei. Versorgt wird diese Platine über einen separaten 4-Pol-Stromanschluss. Sie bietet die Möglichkeit, über einen kleinen Schieberegler alle angeschlossenen Lüfter zwischen „High“ (12 V), „Middle“ (10 V) und „Low“ (7 V) zu regulieren, was im Falle der verbauten 140-mm-Lüfter einen Regelbereich zwischen 800 und 1.000 U/min bedeutet.

Um der großen Bauhöhe des PC-X2000BW gerecht zu werden, stattet Lian Li den Big-Tower mit extrem langen schwarzen Kabeln am Port-Kit aus, um einen problemlosen Anschluss am Mainboard zu gewährleisten. Aber bereits vor dem Einbau der Hardware wird hier klar, dass die Länge nur dann ausreicht, wenn die Kabel auf direktem Wege hinter dem Mainboard-Tray oder aber mitten durch das Gehäuse verlegt werden. Dieser Weg hinter dem Mainboard-Tray kollidiert allerdings mit dem geringen Abstand zwischen Chassis und Seitenwand, so dass die Seitenwand leicht ausgebeult wird. Ein Fleck auf der weißen Weste.

Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Innenansicht links
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Innenansicht links
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Innenansicht vorn
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Innenansicht vorn
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Innenansicht hinten
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Innenansicht hinten
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Innenansicht ohne Strebe
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Innenansicht ohne Strebe
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Innenansicht rechts
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Innenansicht rechts
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Status-LEDs
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Status-LEDs
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Lüftersteuerung
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Lüftersteuerung
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Lüftersteuerung
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Lüftersteuerung
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Netzteilentkopplung
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Netzteilentkopplung

Das Herzstück des mittleren Abschnitts ist der herausnehmbare Mainboard-Tray, welcher den Einbau des Mainboards enorm erleichtert und besonders für Benutzer, die häufig ihre Hardware wechseln, interessant sein dürfte. Um einen guten Luftfluss durch das Gehäuse zu ermöglichen, sorgen effektiv zweieinhalb 140-mm-Lüfter für den Lufteinlass und der große Heckrotor in Verbindung mit dem Netzteillüfter für die Abfuhr der entstandenen Wärme im mittleren Bereich. Mit dieser Lüfter- beziehungsweise Luftflusskonstruktion wird bereits jetzt klar, in welcher Liga Lian Li mit dem X2000BW spielen möchte: Es wurden an dieser Stelle ideale Voraussetzungen für SLI- oder Crossfire-Systeme geschaffen.

Apropos Multi-Grafikkarten-Systeme. All' diejenigen, die sich bisher gefragt haben, wofür die mittlere Strebe im Innenraum vorhanden ist, sollen an dieser Stelle die Antwort darauf erhalten: Es ist bekannt, dass Grafikkarten der neuen Generation ein relativ hohes Gewicht aufweisen, welches sich mit einem individuellen Kühler oder sogar einem Wasserkühler zusätzlich erhöht. Damit keine Schäden am PCIe-Steckplatz oder gar den Kontakten der Grafikkarte entstehen und auch beim Transport alles gesichert ist, hat Lian Li in der Mitte des Innenraums diese Haltestrebe verbaut, in die ein kleiner Halter eingeschraubt werden kann, der zusätzliche Stabilität der Grafikkarte gewährleistet.

Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Unterseite
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Unterseite
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Festplattenwechselrahmen mit Lüftern
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Festplattenwechselrahmen mit Lüftern
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Anschluss Wechselrahmen
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Anschluss Wechselrahmen
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Seitenwände mit Dämmung
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Seitenwände mit Dämmung
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Zubehör
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Zubehör

Den unteren Bereich kleiden abschließend zwei Hot-Swap-Module aus, die jeweils drei SATA-Festplatten aufnehmen können und über eine eigene Stromversorgung verfügen, so dass für je drei Festplatten nur ein Stromanschluss notwendig ist. Um eine Festplatte einzubauen ist es leider notwendig, diese an einen der beiliegenden Festplattenhalter zu schrauben. Erst danach kann die Festplatte eingeschoben werden, was unserer Meinung nach den Sinn von einer Hot-Swap-Plattform etwas verfehlt, da diese eigentlich im laufenden Betrieb den Tausch von Festplatten ermöglichen soll. Da aber zunächst die Halterung an die Festplatte geschraubt und die linke Seitenwand abgenommen werden muss, ist dieser Vorgang doch recht umständlich.

Erfahrungen

Dank des hilfreichen Mainboard-Trays kann das Mainboard ausgesprochen einfach verbaut werden und es entfällt das nervende Einfädeln der Mainboardschrauben. Da Lian Li keine durchgängige Öffnung zur Befestigung und Kühlung einer Prozessor-Backplatte vorgesehen hat, sondern im Mainboard-Tray nur einige ovale Aussparungen zur Kühlung vorsieht, ist man beim Tausch des Prozessorkühlers hingegen gegebenenfalls dazu gezwungen, das ganzen Mainboard wieder auszubauen.

Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Sichtfenster-Seitenteil
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Sichtfenster-Seitenteil
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Sichtfenster-Seitenteil
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Sichtfenster-Seitenteil
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Innenraum mit Hardware
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Innenraum mit Hardware
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Innenraum vorn
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Innenraum vorn
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Innenraum hinten
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Innenraum hinten
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Grafikkartenhalterung
Lian Li TYR Super-Case PC-X2000BW – Grafikkartenhalterung

Der Einbau der Festplatten funktioniert kinderleicht, in allen der sechs möglichen Positionen gleitet die Festplatte problemlos in die vorgesehenen SATA Strom- und Datenanschlüsse und wird zusätzlich mit einem kleinen Schiebemechanismus zuverlässig in ihrer Position gehalten, was unangenehmen Problemen nach einem Transport vorbeugt. Allerdings erwies sich die fehlende Vibrationsentkopplung in den beiden Hot-Swap-Modulen als störend, so dass unsere Festplatte jegliche Vibration an das Chassis weitergab und deutlich hörbar arbeitete.

Gerade die Haltevorrichtung für verbaute Grafikkarten ist indes besonders positiv hervorzuheben, denn jeder kennt dieses leicht mulmige Gefühl, wenn die Grafikkarte in das in der Horizontalen liegende Gehäuse eingebaut wurde und dann nach dem Aufrichten des Towers um einige Millimeter nach unten sackt – was während eines Transports im Auto geschieht, möchte man sich zu diesem Zeitpunkt lieber gar nicht erst vorstellen. Genau diesem Sachverhalt beugt Lian Li an dieser Steller gekonnt vor und die teure Hardware bleibt gegen etwaige Schäden geschützt in ihrer vorbestimmten Position. Auch in unserem Fall mit einer nicht dem Referenzdesign entsprechenden 9800 GTX+, die zusätzlich an der Seite, auf die das Haltesystem zugreift, eine Metall-Führungsschiene hat, erfüllte dieses System noch seinen Zweck und hielt unsere Grafikkarte zuverlässig in ihrer Position.

Kurzum, der Umgang mit dem Lian Li PC-X2000BW ist äußerst einfach und das Einbauen der Hardware geht leicht von der Hand. Bei einem solch' großzügigen Platzangebot im Innenraum ist das auch kein Wunder.

Interessante Ergebnisse könnte noch der Testabschnitt „Platz für Grafikkarten“ hervorbringen, gerade weil Lian Li mit dem Platzangebot im Innenraum einen Angriff auf die Spitze und somit auf das Corsair Obsidian 800D vornehmen könnte. Mit „nur“ 34 Zentimetern reicht es für das PC-X2000BW aber nur zum zweiten Platz.

Länge aktueller Grafikkarten
Angaben in Zentimeter (cm)
  • Benötigter Platz:
    • NVIDIA GTX 285
      26,7
    • NVIDIA GTX 295
      27,0
    • ATi Radeon 5870
      28,0
    • ATi Radeon 5970
      31,0
    • ATi Radeon 4890
      23,0
    • ATi Radeon 4870 X2
      27,0
  • Vorhandener Platz:
    • Silverstone Raven 2
      30,0
    • NZXT LeXa S
      28,0
    • Lian Li Armorsuit PC-P50
      29,0
    • Corsair Obsidian 800D
      36,5
    • Lian Li TYR PC-X2000BW
      34,0


Um einen Gesamtüberblick über alle bisher getesteten Gehäuse zu geben, befindet sich eine vollständige Liste im unten angefügten Klapptext.

Ewige Liste des verfügbaren Platzes für Grafikkarten

Auf der nächsten Seite: Testsystem im Betrieb