News : Lian Li zeigt neue Gehäuse auf der CeBIT

, 54 Kommentare

Bereits einen Tag bevor die diesjährige CeBIT ihr Tore und Pforten geöffnet hat, konnten wir einen ersten Blick auf ein kommendes Gehäuse aus dem Hause Lian Li werfen. Nach einem ausführlichen Gespräch mit dem Pressebeauftragten konnten wir uns auch über weitere Produkte informieren.

Demzufolge kommen in naher Zukunft einige neue Gehäuse der unterschiedlichsten Größe. Dazu gehört unter anderem die seit einigen Wochen diskutierte Lian Li „Spider“, welches als Prototyp am Stand von Lian Li ausgestellt ist. Generell handelt es sich dabei um ein offenes Gehäuse, welches auf vier Beinen steht und neben einem gewöhnlichen ATX-Netzteil ein mini-ITX Mainboard sowie eine 3,5"-Festplatte und ein Slim-Line-Laufwerk aufnehmen kann. Wann dieser Prototyp seine Marktreife erreichen wird bleibt bislang unbekannt. Spekulationen zufolge wird dies jedoch noch im Mai 2010 der Fall sein. Preislich wird sich Spider bei etwa 150 Euro bewegen.

Zusätzlich soll in nächster Zeit ein Big-Tower in den Farben Schwarz, Silber und Rot erscheinen. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger ist kein Temperaturdisplay mehr vorhanden und auch die bereits bekannten werkzeuglosen Konzepte des PC-P50 Armorsuit kommen zum Einsatz. Zusätzlich sind drei LED-Lüfter in der Front verbaut. Der „A77F“ erscheint wahrscheinlich ebenfalls im Mai für etwa 370 US-Dollar. Während die schwarze und silberne Version im Innenraum auch silberfarben sind, wird die rote Version auch einen roten Innenraum besitzen.

Lian Li auf der CeBIT

Außerdem sind drei verschiedene Bench-Tables ausgestellt, welche in Gestalt des „T60“ Platz für alle gewöhnlichen Komponenten bieten, das Mainboard jedoch frei montiert wird. Gleiches gilt für die kleinere Version des T60, wobei anstatt eines ATX-Mainboards der Formfaktor mini-ITX und mit einem Adapter auch µ-ATX verbaut werden kann. Eine weitere Version, das „1T“ kommt als halb geschlossenes Gehäuse daher, wobei alle Komponenten bis auf das verbaubare mini-ITX-Mainboard im Inneren untergebracht sind. Da diese drei Gehäuse ebenfalls noch Prototypen sind und sich aktuell noch nicht in der Massenproduktion befinden, sind auch dort Liefertermine wie auch Preise unbekannt. Spekuliert wird ebenfalls auf Mai 2010.

Auch ein Facelift des X2000 ist ausgestellt. Dabei handelt es sich um das X2000F und zu den grundlegenden Änderungen gehören drei 140-mm-LED-Lüfter in der Front, die Möglichkeit drei 5,25"-Laufwerke zu verbauen und der in unserem Test bemängelte Schiebemechanismus an den PCI-Slots. Auch die klassische Dreiteilung wie sie aus dem X1000 und X2000 bekannt ist, wurde aufgehoben. Auch bei diesem Gehäuse liegt bislang kein Liefertermin vor, allerdings wird über einen Preis zwischen 400 und 500 Euro spekuliert. Genaue Angaben sind jedoch nicht vorhanden.

Ein weiterer Nachfolger über den bereits im Vorfeld die Gerüchteküche gebrodelt hat, ist in Form des „Q08“ zu finden. Als Nachfolger des PC-Q07 kommt dieses mini-ITX-Gehäuse mit einem etwas höheren Ausstattungsniveau sowie leicht größeren Abmaßen auf den Markt. So ist beispielsweise inzwischen ein 120-mm-Lüfter im Deckel verbaut. Als Liefertermin ist für das Q08 Mitte Mai angegeben, wobei bislang keine preisliche Einordnung bekannt ist. Im Inneren können jedoch dieses Mal auch Dual-Slot-Grafikkarten verbaut werden, außerdem gilt es als wahrscheinlich, dass dieses Gehäuse ähnlich wie das Q07 inzwischen, in mehreren Farben verfügbar sein wird.

Update 18:03 Uhr  Forum »

Am heutigen Tage war es möglich einen Blick in den Innenraum des Lian Li Q08 zu werfen. Dabei fällt neben den beiden LED-Lüftern in der Front und dem Deckel auch eine Zweiteilung des Festplattenkäfigs auf. Somit kann der untere Teil entfernt werden, um eine lange Dual-Slot-Grafikkarte einzubauen.

Lian Li Q08 – Innenraum
Lian Li Q08 – Innenraum
Lian Li Q08 – Innenraum
Lian Li Q08 – Innenraum