8/11 Coolermaster V6 GT im Test : CPU-Kühler mit weniger Zylindern

, 29 Kommentare

Doppel-120-mm-Belüftung

Mit zwei angeschnallten Serienlüftern sollte das Bild eigentlich etwas besser aussehen. Allerdings haben auch hier die leistungsstarken Kantrahenten bei übertakteter CPU teilweise deutlich die Nase vorn. Erst bei sehr hohen Drehzahlen kann der V6 GT die Lücke zur Spitze etwas schließen.

Performancemodus mit Doppelbelüftung
Angaben in °C
  • 2 x Scythe S-Flex (840 U/min):
    • Prolimatech Super Mega
      88,25
    • Noctua NH-D14
      88,50
    • Thermalright Venomous X
      88,50
    • Prolimatech Megahalems
      88,75
    • Danamics LMX Superleggera
      89,00
    • Cogage Arrow
      89,00
    • Alpenföhn Matterhorn
      90,50
    • Thermalright IFX-14
      90,75
    • Scythe Ninja 3
      92,50
    • Coolermaster V6 GT
      98,00
  • 2 x Noctua NF-P12 (1380 U/min):
    • Cogage Arrow
      81,50
    • Noctua NH-D14
      81,75
    • Prolimatech Super Mega
      81,75
    • Danamics LMX Superleggera
      82,00
    • Prolimatech Megahalems
      82,25
    • Thermalright Venomous X
      82,25
    • Alpenföhn Matterhorn
      84,50
    • Thermalright IFX-14
      84,75
    • Coolermaster V6 GT
      85,50
    • Scythe Ninja 3
      87,25
  • 2 x Scythe S-Flex (1860 U/min):
    • Prolimatech Super Mega
      75,00
    • Cogage Arrow
      75,50
    • Noctua NH-D14
      76,00
    • Danamics LMX Superleggera
      76,00
    • Prolimatech Megahalems
      76,50
    • Thermalright Venomous X
      77,00
    • Thermalright IFX-14
      78,00
    • Alpenföhn Matterhorn
      78,00
    • Coolermaster V6 GT
      78,00
    • Scythe Ninja 3
      81,75

Die Temperaturwerte dieser Seite stellen das arithmetische Mittel der vier Prozessorkerntemperaturen unter Volllast dar.

Auf der nächsten Seite: Semipassiv-Betrieb