Weihnachten 2010 : Das wünscht sich die Redaktion

, 173 Kommentare
Weihnachten 2010: Das wünscht sich die Redaktion

Seit dem Jahr 2003 gehört die alljährliche Veröffentlichung der Wunschzettel der Redakteure und Moderatoren auf ComputerBase zum traditionellen Adventsprogramm. Im letzten Jahr fiel die Bandbreite der Wünsche dabei so breit wie nie zuvor aus, eine klare Tendenz in der Redaktion gab es im Gegensatz zu den Jahren davor nicht.

Und wie sieht es aus im Jahr 2010? Welche kleinen oder großen Wünsche hegt das ComputerBase-Team? Grob kategorisiert, schwirren den Redakteuren und Moderatoren zu Anfang Dezember Wünsche rund um den PC, das breite Feld Consumer Electronics, Fotografie und Musik durch den Kopf.

Viel Spaß beim Lesen wünscht

Das ComputerBase-Team

Rund um den PC

Benj

Zum ersten Mal seit Jahren bin ich (fast) wunschlos glücklich. Das hat in erster Linie private Gründe – aber auch für meine Wunschliste fallen mir lediglich Dinge ein, die entweder größere Ersparnisse erfordern oder nicht unbedingt von Nöten sind.

Alt gegen neu? Ein neues Laptop müsste her… (HP EliteBook 2540p)
Alt gegen neu? Ein neues Laptop müsste her… (HP EliteBook 2540p)

Allmählich könnte es etwa ein neues Laptop sein. Mein aktuelles Modell (HP Compaq 2510p) hat bereits zwei Nachfolger erhalten. Deshalb käme hier entweder das HP EliteBook 2540p oder ein Lenovo ThinkPad X201s in Frage. Ob der Wiederverkaufswert des alten Geräts trotz nachgerüsteter SSD dafür ausreicht, bezweifle ich. So könnte es aber durchaus sein, dass mein Hauptarbeitsgerät, der stationäre Desktop-PC, ein Upgrade erfährt. Mit einem Core 2 Duo E6420 und 4 GB RAM vom Typ DDR2 auf dem ASUS P5W-DH Deluxe stoße ich bereits heute an gewisse Grenzen. Da die Grafikkarte noch eine Weile durchhält, kämen als Ersatz folgende Komponenten in Frage: Ein Intel Core i5-760 und 8 GB DDR3-RAM, außerdem irgendein Mainboard, das dazu passt. Deutlich lieber wäre mir aber die erste Alternative mit nur einem Paket unter dem Weihnachtsbaum. :-)

Benny

Zwar besitze ich bereits einen Monitor mit komfortablen 24 Zoll Bilddiagonale, allerdings darf es auch gerne noch ein bisschen mehr sein. Wenn dabei die energiesparende LED-Technik zum Einsatz kommen soll, gibt es drei Möglichkeiten: Entweder man landet a) erneut bei 24 Zoll, zahlt b) enorm viel Geld oder schafft sich c) etwas in der Region eines Apple Cinema Displays an, das in puncto Reaktionszeit allerdings seine Schwächen hat.

Wunschlos glücklich macht mich keine der Optionen, weshalb ich mir vom Christkind einen Monitor in der Region 27 Zoll, mit einer Auflösung eines Apple Cinema-Displays, RGB-LED und einer Reaktionszeit von rund zwei Millisekunden wünsche. Über den Preis lässt sich durchaus verhandeln.

bitfunker

Nachdem ich in diesem Jahr mehr als einmal Probleme hatte, weil sich in der heimischen Telefonanlage kein Fax findet, muss ein solches nun her. Und praktischer Weise hat unser Tintendrucker auch schon ein paar Jahre hinter sich. Er ist nur noch insofern zuverlässig, als dass man sich darauf verlassen kann, dass mindestens eine Farbe im Ausdruck fehlt. Also soll es zu Weihnachten 2010 eines dieser Multifunktionsgeräte sein, die neben Drucken, Scannen und Kopieren eben auch Faxen können. Fest steht, dass als Druckwerk ein Tintenstrahler fungieren soll und dass günstige Verbrauchsmaterialien erhältlich sein müssen. Im Übrigen warte ich auf gute Angebote, der Hersteller ist mir letztlich egal. Am Weihnachtsfest selbst wünsche ich mir (und der Community) ein paar friedliche, schöne Tage mit der Familie.

Frank

Auch wenn es das MacBook Pro tatsächlich geschafft hat, mich von einem „Ich-nutze-nie-das-Touchpad“- zu einem „Ich-nutze-nur-noch-das-Touchpad“-Benutzer zu machen, fällt mir in letzter Zeit immer mal wieder auf, dass ich für einige Arbeitsabläufe doch gerne wieder auf eine Maus zurückgreifen würde. Da die in der Vergangenheit immer zum Einsatz gekommenen „Billig“-Mäuse mittlerweile alle das Zeitliche gesegnet haben, muss Ersatz her. Die einzige in Frage kommende Abhilfe ist dabei, wie könnte es anders sein, die Magic Mouse von Apple. Allerdings muss ich wohl zugeben, dass bei der Kaufentscheidung weder die Technik, noch die ergonomische Form und schon gar nicht der Preis den Ausschlag gegeben haben, sondern eher das Zusammenspiel mit dem MacBook Pro und die passende Optik.

Apple Magic Mouse mit Multi-Touch
Apple Magic Mouse mit Multi-Touch

Micha

Mein fast vier Jahre altes 20"-Zoll-LCD von Samsung mit TN-Panel und 16:10-Auflösung hat mir bis heute treue Dienste erwiesen. Allerdings ist auch in mir ein deutliches Verlangen nach mehr Bildfläche und Pixeln erwacht, welches der Weihnachtsmann in diesem Jahr befriedigen soll. Als Größenordnung schwebt mir dabei eine Bilddiagonale von 24" vor. Dieses Mal soll es aber statt eines TN-Panels mit geringer Blickwinkelstabilität und einem eher dunkelgrauen „Schwarz“ ein Modell mit IPS- oder VA-Technik sein, das bestenfalls noch über LED-Backlight verfügt. Auf der Suche nach einem geeigneten Kandidaten in meiner Preisklasse bin ich aber noch nicht endgültig fündig geworden; die Ansprüche sind wohl zu hoch, bzw. das Budget zu gering.

Als Topfavoriten gelten momentan der neue BenQ BL2400PT – der wie seine Schwestermodelle erstmals ein VA-Panel mit LEDs kombiniert – oder der etwas kleinere Dell UltraSharp U2311H, der ein sparsames und laut diverser Tests auch spieletaugliches IPS-Panel besitzt. Für ersteren sprechen unter anderem der enorme Kontrast und ein entsprechend guter Schwarzwert zu einem Preis von weniger als 240 Euro, für letzteren eher die besseren Blickwinkel, die vermutlich schnelleren Reaktionszeiten sowie diverse positive Testberichte.

BenQ BL2400PT
BenQ BL2400PT
Dell UltraSharp U2311H
Dell UltraSharp U2311H

Vielleicht findet sich bis zum Weihnachtsfest aber auch noch ein anderer Kandidat, der mich überzeugen kann. Ein schlichtes (mattes!) Design sollte er bestmöglich besitzen, was aufgrund des allgemeinen Trends zum Hochglanz-Look die Suche erschwert.

Steffen

Einen Wunsch musste und durfte ich mir schon Mitte November erfüllen: Die Festplatte meines Notebooks hatte angefangen das Zeitliche zu segnen (zwei Dateien wären ohne Backup schon verloren gewesen und auch S.M.A.R.T.-Fehler deuteten daraufhin, dass der Kollaps nicht mehr lange auf sich würde warten lassen). Nun hatte ich also einen Grund eine neue Festplatte zu kaufen.

Um meinem Notebook einen Performance-Schub zu verleihen, ist es eine SSD geworden: Die Corsair Force F240. Im Zuge dessen gab es noch eine zweite Änderung, denn wer braucht heutzutage noch optische Laufwerke? Anstatt eines selbigen fristet nun zusätzlich zur genannten SSD eine klassische Festplatte ihr Dasein in meinem Notebook.

Corsair Force Series F240
Corsair Force Series F240

Was bleibt für Weihnachten in puncto IT übrig? Eventuell das Google Nexus S. Android als Plattform steht für mich fest. Warum das Nexus S? Für den Vorgänger Nexus One hat Google in der Vergangenheit neue Android-Versionen schnell verfügbar gemacht. Bei anderen Android-Handys hingegen hat man monatelang auf Updates warten müssen – wenn es sie denn überhaupt gab. Und die von HTC & Co. vorgenommenen Anpassungen an Android halte ich für überflüssigen Schnickschnack, der verspätete oder ganz ausbleibende Updates der Android-Plattform nicht aufwiegen kann. Eventuell ist das Nexus S ja noch rechtzeitig zum Weihnachtsfest verfügbar.

Sven

In diesem Jahr ist mein Wunschzettel weniger mit materiellen Dingen gefüllt als noch im letzten Jahr. Der Wunsch nach einem MacBook Pro hat sich erfüllt und durch eine gewisse Euphorie gegenüber der Firma mit dem angebissenem Apfel als Logo kam noch das passende Telefon hinzu. Somit ist mein Wunsch in diesem Jahr weit abseits der Computerwelt zu finden und dafür umso schwerer erfüllbar: Lieber Weihnachtsmann, ich hätte gerne mehr Zeit!

Mitten im Studium, in einer Lebensphase, die nicht nur nach Partysafaris, sondern auch zunehmend nach längerfristiger Bindung und ernsthafter Zukunftsplanung schreit, fehlt mir einfach die Zeit, mich neben Freizeitaktivitäten um all' diese Dinge mit der nötigen Hingabe zu kümmern. Daher hätte ich einfach gerne mehr Zeit, oder zumindest einen persönlichen Zeitmanager. (Und wie Frank eine Magic Mouse).

Auf der nächsten Seite: Consumer Electronics