BitFenix Colossus im Test : Schmaler Grad zwischen Kitsch und Design

, 34 Kommentare
BitFenix Colossus im Test: Schmaler Grad zwischen Kitsch und Design

Seit September ist das erste Gehäuse aus dem Hause BitFenix mit dem – durchaus treffenden – Namen „Colossus“ erhältlich. Warum dieser Name die grundlegenden Eigenschaften punktgenau beschreibt? Das Gehäuse ist groß. Das Gehäuse ist schwer.

Zu dem eigenwilligen Design kommt eine auf den ersten Blick kitschige Beleuchtung. Mit Ausnahme der Rückwand leuchtet der weiße Big-Tower rings herum entweder in Rot oder Blau. Und wem das noch nicht genug ist, der kann die Beleuchtung auf Wunsch auch pulsieren lassen.

Das BitFenix Colossus ist mittlerweile in einer Reihe von Farben respektive Farb-Beleuchtungs-Kombinationen erhältlich. Da aktuell jedoch vermehrt weiße Gehäuse auf den Gehäusemarkt dringen, haben wir uns bei unserem Testexemplar für die weiße Version entschieden. Im heutigen Test werden wir das Riesenbaby auf den Prüfstand stellen und dabei die lange Ausstattungsliste sukzessive abarbeiten.

Auf der nächsten Seite: Lieferumfang und Daten

34 Kommentare
Themen:
  • Benjamin Marks E-Mail
    … hat von August 2009 bis März 2011 Artikel für ComputerBase verfasst.