8/10 Seasonic X-400FL Fanless im Test : Passiv gekühlte 400 Watt

, 179 Kommentare

Ripple & Noise

Die Ripple-&-Noise-Messungen zeigen die Qualität der ausgegebenen Spannungen, in dem nicht vollständig geglättete Wechselspannungsanteile in Spannungsspitzen sichtbar und erfasst werden. Dabei darf der Abstand zwischen dem unteren und oberen Punkt der Spannungsspitze (Peak-to-Peak) bei 12 V nicht höher als 120 mV sein. Die restlichen Spannungen müssen Werte unter 50 mV präsentieren.

Die Ripple-&-Noise-Werte müssen wir als exzellent bezeichnen. +12 V sowie -12 V liegen bei 110 Prozent Last unter 30 mV, +3,3 V und +5 V überschreiten nur knapp die 10-mV-Marke. Von solch' einer Filterung sollten sich einige Hersteller noch eine Scheiben abschneiden. „Very good job, Seasonic!“

Um eine direkte Vergleichbarkeit in Sachen Ripple & Noise zwischen dem Testprobanden und Konkurrenten herzustellen, haben wir wie bei Effizienz und Leistungsfaktorkorrektur ein Rating entworfen. Dabei wird errechnet, welche Prozentzahl die Ripple-&-Noise-Werte (von allen Leitungen im Durchschnitt) unter Volllast vom Grenzwert erreichen. Für das Seasonic gilt also: im Durchschnitt erreichen die Ripple-&-Noise-Werte unter Volllast 20,71 Prozent des Grenzwertes. Zu beachten ist, dass -12 V dank der geringen Relevanz nicht mit eingerechnet wird.

Rating Ripple & Noise
Angaben in Prozent
    • Seasonic X-Series 400W
      20,71
    • Antec TruePower New 650W
      28,42
    • Corsair AX1200
      32,21
    • OCZ StealthXStream 2 600W
      52,71
    • Scythe Chouriki 2 650W
      93,27

Auf der nächsten Seite: CrossLoad