4/8 Nenotec SpeedLine Rocket im Test : Viel Leistung mit wenig Lärm für viel Geld

, 64 Kommentare

Erfahrungen

Die Erfahrungen mit unserem heutigen Testkandidaten begannen mit einem Umstand, der Fluch und Segen zugleich ist. Das Komplettsystem wird in einem überdimensional großem Karton geliefert, der neben dem System mit etwa 200 Liter Schaumstoff gefüllt ist. Einerseits ist so sichergestellt, dass das investierte Budget äußerlich nicht beschädigt wird, andererseits hat der gespannte Käufer zunächst ein bisschen Arbeit vor sich, bevor er das System in Betrieb nehmen kann. Doch nicht nur beim Versand geht Nenotec sorgsam mit der empfindlichen Elektronik um, sondern auch beim Zusammenbau und der Abschlusskontrolle wird strikt nach Checkliste gearbeitet, um sich keinen Kardinalfehler zu erlauben. Nach einem kurzen Kontrollblick in den Innenraum des SpeedLine Rocket, konnte der Betrieb umgehend aufgenommen werden – und das Komplettsystem weiß von der ersten Sekunde an zu überzeugen. Der gedämmte Innenraum sowie gedrosselte Lüfter und sauber verlegte Kabel trugen ihr Übriges dazu bei, dass das System nahezu lautlos agiert. Doch ein erster Blick unter Windows in den Arbeitsplatz sorgte bei uns für Unmut, denn die Samsung-Festplatte mit einem Terabyte Speicherplatz tauchte nicht auf. Es folgte ein weiterer Kontrollblick – diesmal hinter die rechte Seitenwand des Cooler Master ATCS 840 – bei dem wir feststellen mussten, dass die Festplatte gar nicht mit Strom versorgt wurde. Zwar wurde das Stromkabel fein säuberlich bis zur Festplatte verlegt, jedoch war der zweite Datenträger trotz abgearbeiteter Checkliste, die unter anderem mit dem Punkt „Laufwerkverkabelung“ versehen ist, nicht an das Netzteil angeschlossen. Ein feiner Haarriss im Stromstecker, den wir bei genauerer Kontrolle erkennen konnten, könnte dazu geführt haben, dass er sich beim Transport von der Festplatte gelöst hat, obwohl die Dämmung der Seitenwand im angeschlossenen Zustand gegen den Stromanschluss drückt, so dass dieser sich eigentlich nicht lösen können sollte.

Nenotec SpeedLine Rocket – Auslieferungszustand
Nenotec SpeedLine Rocket – Auslieferungszustand
Nenotec SpeedLine Rocket – Richtige Verkabelung der Festplatte
Nenotec SpeedLine Rocket – Richtige Verkabelung der Festplatte
Nenotec SpeedLine Rocket – CPU-Kühler
Nenotec SpeedLine Rocket – CPU-Kühler

Komplettsystem oder Eigenbau?

Nach einem ausführlichen Blick auf die beiliegende Rechnung haben wir uns die Frage gestellt, wie teuer ein identischer Computer geworden wäre, wenn wir ihn selbst zusammengebaut hätten. Dabei den Preis der einzelnen Komponenten zu beurteilen, ist sicherlich die eine Seite der Medaille, die Kehrseite ist jedoch der Service und Support von Nenotec, den man bei einem Preis von 2.728 Euro nicht vergessen darf. Immerhin wird zum einen die Garantie für die umgebaute Grafikkarte übernommen, die bei einer Privatperson erlischt, sobald man sie mit einem Kühler aus dem Zubehör bestückt, und Nenotec bietet bei einer Lieferzeit von acht Tagen zum anderen, einen Vor-Ort Abhol-Service über den kompletten Zeitraum von zwei Jahren. Dass dieser Service, wenn er in Anspruch genommen werden muss, für den Anbieter von Komplettsystemen mit einigen Kosten verbunden ist, dürfte jedem klar sein. Darüber hinaus sind einige Änderungen der Lüfterdrehzahlen vorgenommen worden, die – vorausgesetzt die entsprechenden Kenntnisse sind vorhanden – zwar kein Hexenwerk, allerdings auch nicht jedermanns Sache sind. Für unsere persönliche Zusammenstellung haben wir uns maximal sechs Tage Lieferzeit sowie zwei Online-Shops als Kriterium auferlegt, um den Bedingungen von Nenotec nahe zu kommen.

Komponenten und Preise*
Artikelbezeichnung Preis
Intel Core i7-950 Box 252,72 €
Asus P6X58D-E 198,78 €
6 GB Corsair XMS3 DDR3-1600 CL9 113,95 €
Point of View Nvidia GTX 580 511,46 €
Crucial RealSSD C300 128 GB 227,46 €
Samsung SpinPoint F3 1000GB (HD103SJ) 49,40 €
LG Electronics BH10LS30 Blu-ray Brenner 86,49 €
Creative Sound Blaster X-Fi Titanium 84,45 €
Prolimatech Megahalems 47,67 €
Microsoft Windows 7 Home Premium 64bit 86,35 €
Versandkosten 3,99 €
Zwischensumme Shop 1 1.662,72 €
Enermax Modu87+ (700 Watt) 189,90 €
Arctic Cooling Accelero Xtreme Plus 44,90 €
Lian Li CR-36B Cardreader 19,90 €
Arctic Cooling Arctic F12 PWM - 120mm 4,90 €
Cooler Master ATCS 840 - gedämmt 249,90 €
Versandkosten 5,99 €
Zwischensumme Shop 2 515,49 €
Gesamtsumme 2.178,21 €

*Preisstand: 05.01.2011

Das Ergebnis unserer eigenen Konfiguration ist relativ ernüchternd. Obwohl wir uns bei der Suche nach den Komponenten nicht bei den günstigsten Preisen und unzähligen Shops einer Preissuchmaschine bedient haben, liegt der Preis für die reine Hardware rund 570 Euro niedriger als jener von Nenotec. Schaut man sich in einigen Shops um, die auch den Zusammenbau der bestellten Komponenten für rund 100 Euro anbieten, läge unser Preis noch immer etwa 470 Euro unter dem von Nenotec. Wie bereits oben erwähnt, ist in unserem Preis allerdings noch keine Übernahme der Garantie oder ein Vor-Ort Abhol-Service (im Fall von Nenotec ausgeführt von einem Versandunternehmen) eingerechnet. Ob man letztlich bereit ist, für die identische Hardware, 430 respektive 530 Euro, bei vorhandenen Kenntnissen, zu zahlen, sollte ein jeder für sich selbst entscheiden. Es gilt jedoch zu beachten, dass die Diskussion über den Eigenbau eines angebotenen Komplettsystems zwiespältig ist, da die Zielgruppe eines solchen Systems eventuell entweder nicht über die entsprechenden Kenntnisse zum Zusammenbau oder zum Eindämmen des Geräuschpegels beziehungsweise die notwendige Zeit verfügt.

Auf der nächsten Seite: Messungen