13/13 Intel Core i3-2100/2120 im Test : Geheimtipp für Spieler

, 288 Kommentare

Fazit und Empfehlung

Ein „Sandy Bridge“ für unter 100 Euro bietet immer noch jede Menge Leistung. Insbesondere bei Spielen zeichnet sich die Architektur erneut aus, so dass einem günstigen Gaming-PC auf Basis genau dieser Zwei-Kern-Modelle nichts im Weg steht. Die Leistung ist so hoch, dass selbst ältere Quad-Core-Prozessoren auf der Strecke bleiben.

Dies alles geschieht bei einem sehr geringen Energiebedarf. Dank der 32-nm-Fertigung liegen zwischen dem Idle- und Lastwert des Prozessors nicht einmal 45 Watt, was zusammen mit einer Mittelklasse-Grafikkarte die Suche nach einem nicht überdimensionierten Netzteil schon recht schwierig gestalten könnte. Denn während die Hersteller der Netzteile auf ihren riesigen Watt-Monstern verharren, braucht solch ein System, beispielsweise mit einer Radeon HD 6850 gepaart, nicht einmal 200 Watt unter voller Spiele-Belastung. Und mit einem solch günstigen System, bei dem der Prozessor und die Grafikkarte als wichtigste Bestandteile nicht einmal 225 Euro kosten, kann man jeden aktuellen Blockbuster problemlos spielen.

Intel Core i3-2120 und Core i3-2100
Intel Core i3-2120 und Core i3-2100

Der Core i3-2100 ist dabei ein sehr flotter Zwei-Kern-Prozessor, der insbesondere im OEM-Geschäft viele Abnehmer finden wird. Dort stört die meisten auch nicht die Overclocking-Sperre, die einem Enthusiasten natürlich gehörig aufs Gemüt schlägt. Die Grundlagen bei diesen Prozessoren würden für einen stabilen Betrieb weit jenseits der 4 GHz mehr als ausreichen – schade. Intel denkt hier streng wirtschaftlich, denn mit stark übertakteten Dual-Core-Modellen würde man wieder anderen Prozessoren Konkurrenz machen, die Intel für mehr Geld verkaufen will.

Während der Core i3-2100 unsere Empfehlung als schneller und stromsparender Spiele-Prozessor für unter 100 Euro erhält, ist der Core i3-2120 kein Kandidat dafür. Mit mehr als 115 Euro kommt er den Quad-Core-Prozessoren aus eigenem Hause zwar schon gefährlich nahe, letztendlich bringen sie aber noch deutlich mehr Leistung, als die knapp 20 Euro, die man für fünf Prozent mehr Performance gegenüber dem Core i3-2100 bezahlen muss, bringen.

Empfehlung 04/2011
Empfehlung 04/2011: Intel Core i3-2100

Das Testexemplar für den heutigen Test wurde uns freundlicherweise vom Online-Händler notebooksbilliger.de zur Verfügung gestellt. Dafür möchten wir uns hiermit herzlich bedanken.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

Auf der nächsten Seite: Anhang