News : Atari will MMO-Entwickler verkaufen

, 18 Kommentare

Der französische Spieleentwickler und -Publisher Atari will sich von den Cryptic Studios trennen. Dies berichtet die Spieleseite Gamasutra. Als Begründung hat das Unternehmen die geplante Neuausrichtung genannt.

Zukünftig wolle man sich verstärkt auf sogenannte Casual-Titel sowie Mobilspiele konzentrieren. Dabei will man auf externe Entwickler setzen, da so eine höhere Flexibilität gewährleistet wäre. Tatsächlich dürften aber die schlechten wirtschaftlichen Ergebnisse der von Cryptic entwickelten Spiele der Grund für den angestrebten Verkauf sein. Denn sowohl das 2009 gestartete Superhelden-MMO „Champions Online“ als auch das im vergangenen Jahr auf den Markt gekommene Star Trek Online schreiben rote Zahlen.

Auswirkungen auf die bereits erschienenen Titel soll der Verkauf aber nicht haben. Der Support sowie die Entwicklung von Updates und bereits geplanten zusätzlichen Inhalten sollen wie bisher fortgesetzt werden. Ebenfalls nicht betroffen sind die Arbeiten an einem Online-Ableger der „Neverwinter“-Reihe, da diese von einem anderen Studio vorgenommen werden. Atari hatte Cryptic erst 2008 für knapp 30 Millionen US-Dollar übernommen.