News : Google präsentiert Chromebooks

, 72 Kommentare

Am zweiten Tag der Entwicklerkonferenz I/O hat Google die ersten Notebooks auf Basis von Chrome OS vorgestellt. Diese kommen vorerst von Acer und Samsung und unterscheiden sich unter anderem in den Punkten Bildschirmdiagonale und Akkulaufzeit.

So verbaut Acer ein 11,6 Zoll großes Display und spricht von sechs Stunden Laufzeit, während Samsung auf ein 12,1-Zoll-Display setzt und 8,5 Stunden Betrieb abseits einer Steckdose verspricht. In beiden Geräten arbeitet ein Intel-Atom-Prozessor, Daten können auf einer 16 Gigabyte fassenden SSD untergebracht werden.

Acer Chromebook Samsung Chromebook
Display 11,6" 12,1", 1.280 × 800 Pixel
CPU Intel Atom N550, 1,5 GHz Intel Atom N570, 1,66 GHz
Kommunikation WLAN 802.11 b/g/n, UMTS/HSPA
Anschlüsse 2× USB 2.0, HDMI 2× USB 2.0, Mini-VGA
Weitere Ausstattung Webcam, Kartenleser
Akku 6 h 8,5 h
Gewicht 1,34 kg 1,48 kg

Darüber hinaus verfügen beide Chromebooks über eine Webcam, zwei USB-2.0-Ports, eine Anschlussmöglichkeit für einen externen Bildschirm, einen Speicherkarten-Slot und ein Mobilfunk-Modul. Den Geräten liegt eine Pre-Paid-SIM-Karte von Simyo bei, mit der drei Monate lang jeweils ein Gigabyte kostenlos an Datenvolumen übertragen werden kann. Preise für den deutschen Markt gibt es bislang nicht. In den USA kostet das Acer Chromebook ab 349 US-Dollar, für Samsungs Modell werden mindestens 429 US-Dollar fällig. Verfügbar sollen beiden Modelle ab dem 15. Juni sein.

Acer & Samsung Chromebook

Am Betriebssystem selbst hat Google nur wenige Veränderungen vorgenommen. In der zweiten Jahreshälfte soll ein Update nachgereicht werden, das einige Anwendungen wie den Kalender und Google Mail auch ohne Internet-Anbindung nutzbar macht. Zu den Stärken von Chrome OS gehören laut Google die automatisch eingespielten Betriebssystem-Updates, die Sicherung von Daten und Dokumenten in der „Cloud“ sowie die Sicherheit des Systems.