3/16 Erste AMD-APU : Llano hängt dank hoher Grafikleistung Intel ab

, 198 Kommentare

Das Mainboard

MSI A75MA-G55

Für diesen Artikel setzen wir das „A75MA-G55“ von MSI ein, das auf dem A75-Chipsatz basiert und sämtliche Llano-Prozessoren der A8- und der A6-Reihe ansteuern kann. Zudem gibt MSI noch die Kompatibilität zum noch nicht vorgestellten A4- und E2-Prozessor bekannt. Die Platine ist derzeit ab 75 Euro im Handle gelistet und auch schon lieferbar.

Das A75MA-G55 ist im mATX-Format gehalten und bietet neben dem notwendigen „FM1“-Sockel vier DDR3-Speicherbänke, die mit bis zu 1.866 MHz getaktet werden können und höchstens 32 GB RAM fassen. Darüber hinaus gibt es noch zwei PCIe-x16-Slots, von denen aber nur der obere mit den vollen 16 Lanes der zweiten Generation angesteuert werden kann. Der zweite Anschluss wird höchstens mit vier Lanes bedient. Zusätzlich gibt es noch einen PCIe-x1- sowie einen PCI-Slot.

MSI A75MA-G55
MSI A75MA-G55

Festplatten, SSDs und sonstige Datenträger können an sechs SATA-Ports angeschlossen werden, die alle dem neuen SATA-III-Standard entsprechen. Einen altgedienten IDE-Anschluss gibt es dagegen nicht. Auf der I/O-Blende finden ein PS/2-, zwei USB-3.0-, vier USB-2.0-, ein 7.1-Audio-Anschluss sowie ein 1.000-Mbit-Netzwerkcontroller ihren Platz. Zwei weitere USB-3.0- sowie vier USB-2.0-Anschlüsse können mittels einer Blende nach außen gelegt werden.

Die im Prozessor integrierte Grafikeinheit kann auf dem MSI A75MA-G55 mittels D-SUB, DVI oder HDMI angesprochen werden, wobei letztere dem 1.4a-Standard entspricht und damit auch eine 3D-Wiedergabe mittels AMDs eigener HD3D-Technologie möglich ist. Die Kühlung fällt auf der Platine simpel aus, da einzig der Chipsatz sowie die Stromversorgung mit einem kleinen Kühlkörper bedeckt ist.

Das Mainboard ist mit UEFI ausgestattet, was sich optisch aber nicht von einer älteren BIOS-Version unterscheidet. Die Funktionalität ist genauso wenig erweitert worden. Es gibt jedoch einen Mauszeiger, wobei sich dieser aber nur hakend bewegt.

Die Ausstattung des A75MA-G55 besteht aus einer Treiber-CD inklusive einigen MSI-eigenen Tools, der I/O-Blende, zwei SATA-Kabel inklusive Stromadapter und einer USB-Blende, die zwei USB-3.0-Anschlüsse nach außen führt.

Auf der nächsten Seite: Tests