5/12 Seasonic Platinum im Test : Das bringt 80Plus-Platinum

, 90 Kommentare

Äußere Betrachtung

Das Seasonic Platinum kommt in einem zweifarbigen Gehäuse daher, welches dank passendem Farbschema gleich signalisiert, welches 80Plus-Zertifikat erreicht wurde. Der Deckel wird von einem großen Bienenwabengitter dominiert, wobei die Frage aufkommt, wieso Seasonic im Sinne eines angenehmeren Lüfterrauschens nicht ein grobmaschigeres Gitter eingesetzt hat. Als kleinen Eyecatcher hat Seasonic darüber hinaus das Firmenlogo vor dem Bienenwabengitter in das Gehäuse eingelassen.

Seasonic Platinum - Außen
Seasonic Platinum - Außen

An der Rückseite macht ein kleiner Schalter, der mit „Fan Control“ betitelt ist, auf sich aufmerksam. Genauer betrachtet lässt sich damit zwischen einem Hybrid- und einem Normal-Modus umschalten. Bei Wahl des Hybrid-Modus arbeitet das Netzteil bis zu einer Last von 30 Prozent passiv, lässt danach bis zu halber Auslastung den Lüfter langsam andrehen und steigt schließlich in den Kühlmodus um. Der einzige Unterschied, den der Normal-Modus mit sich bringt, ist ein Überspringen der passiven Phase. Das Netzteil dreht also von Anfang an mit langsamem Lüfter, bis die Phase des Kühlmodus bei 50 Prozent Last erreicht wird. Eine weitere Besonderheit, die der Blick auf die Rückseite des Geräts offenbart, sind die vollmodularen Anschlüsse. Selbst das ATX-Kabel ist abnehmbar, wobei dies Zweifel an der Sinnhaftigkeit aufkommen lässt.

Seasonic Platinum - Kabelmanagement
Seasonic Platinum - Kabelmanagement

Als Lüfter setzt Seasonic auf ein 135 mm großes Modell aus dem Hause Sanyo Denki, was qualitativ keine schlechte Wahl ist.

Seasonic Platinum - Lüfter
Seasonic Platinum - Lüfter

Kabelausstattung

Die vollmodularen Kabelstränge des Netzteils bieten eine ausreichende Anzahl an Anschlüsse sowie eine ordentliche Länge. Im Zuge der Modernisierung hat sich Seasonic bei den Molex-Steckern mit acht Stück begnügt, während insgesamt 11 SATA-Stecker vorhanden sind. Ferner wird die Möglichkeit geboten, drei High-End-Grafikkarten mit jeweils zwei 6+2-Pin-PCIe-Steckern zu verwenden sowie Server-Mainboards per zweitem EPS-Kabel zusätzlich mit Strom zu versorgen. Auch ein FDD-Adapter für altertümliche Diskettenlaufwerke wird mitgeliefert.

Anzahl Kabeltyp Länge in cm
modular
1 24-Pin ATX 60
1 4+4-Pin EPS 65
1 8-Pin EPS 65
6 PCIe (6+2-Pin) 60
3 SATA – SATA – SATA 55 – 70 – 85
1 SATA – SATA 35 – 50
2 Molex – Molex – Molex 55 – 70 – 85
1 Molex – Molex 35 – 50
1 FDD-Adapter 15

Der Kabelsleeve kann als ziemlich blickdicht bezeichnet werden und hinterlässt somit einen positiven Eindruck.

Seasonic Platinum - Kabel
Seasonic Platinum - Kabel

Auf der nächsten Seite: Test