Seasonic Platinum im Test : Das bringt 80Plus-Platinum

, 90 Kommentare
Seasonic Platinum im Test: Das bringt 80Plus-Platinum

80Plus-Platin ist der neue Trend in der Netzteilbranche. Nachdem SuperFlower vor einiger Zeit den Anfang machte, ziehen nun auch die anderen großen Hersteller nach und präsentieren ihre High-End-Geräte mit einer Effizienz von bis 92 Prozent. Soweit klingt dies alles vorteilhaft und umweltschonend, doch wirklich störend daran ist, dass gerade diese hocheffizienten und interessanten Netzteile meist mit Leistungen von über 800 Watt auf den Markt geworfen werden.

Da ist der ökologische und ökonomische Vorteil der hohen Effizienz gleich wieder dahin, werden diese Geräte doch entweder in Energie schluckenden PCs eingesetzt oder in Rechenknechten installiert, welche mit einer weitaus geringeren Leistung (zu deutlich geringeren Kosten) auskommen könnten. Im 2. Falle steigt darüber hinaus der typische Stromverbrauch sogar an, weil Netzteile bei einer geringen Auslastung nur eine geringe Effizienz bieten.

Nichtsdestotrotz haben wir uns ein Testmuster des brandneuen Seasonic Platinum 1000W organisiert, um beispielhaft zu zeigen, welche Technik zur Realisierung einer platinwürdigen Effizienz benötigt wird und wie die erzielten Resultate eines 80Plus-Platin-Netzteiles in der Praxis aussehen.

Natürlich werden wir auch den Fragen nachgehen, welche technischen Änderungen die Hersteller für ein niederwattiges Platin-Netzteile vornehmen müsste und weshalb die Hersteller (deshalb) meist keine solchen Geräte produzieren.

Auf der nächsten Seite: Wie wird Platin möglich?