4/5 Sony PlayStation Vita : Eindrücke zum Deutschlandstart

, 230 Kommentare

Verkaufszahlen (Japan)

Trotz der auf den ersten Blick vorhandenen Güte und des mittlerweile umfassenden Lineups ist auch mit Blick auf das Preisgefüge noch nicht absehbar, inwieweit die Vita – hierzulande und weltweit – erfolgreich sein wird. Die bisher verfügbaren Verkaufszahlen für das Konsolen-Land Japan lassen den Schluss zu, dass das Gerät dort passabel, aber keinesfalls euphorisch aufgenommen wird.

Die Vita ist auf dem japanischen Markt bereits seit Mitte Dezember erhältlich. Nach einem ordentlichen Start sackten die wöchentlichen Verkaufszahlen allerdings schon zum Jahresende merklich ab und pendelten sich in den letzten Wochen bei etwas enttäuschenden Stückzahlen von 15.000 bis 20.000 ein – kein Wunder also, dass Sony nicht nur in den nun startenden Regionen, sondern auch in Japan in den kommenden Monaten ein immenses Marketingbudget aufbieten will, um die Installationsbasis der Vita anzukurbeln.

PS Vita, PS Portable, 3DS: Absatzzahlen in Japan im Vergleich (Quelle: VGChartz)

Und auch in der Makro-Übersicht zeigt sich, dass die Vita in Japan zwar ordentlich angenommen wurde, allerdings nicht wie mancherorts prophezeit wie eine Bombe eingeschlagen ist. So wurden laut Statistik von VGChartz bisher knapp 600.000 Geräte verkauft – Nintendo erreichte diese Marke in Japan innerhalb der ersten zwei bis drei Wochen.

Auch wenn Japan als Sony-Heimatland und Konsolen-affiner Markt ein wichtiges Umfeld darstellt, können die Turbulenzen bei den dortigen Absatzzahlen allerdings nur schwerlich zur fundierten Prognose für die nun erfolgte Markteinführung in Europa und den USA dienen, sodass erst die nächsten Monate zeigen werden, inwiefern Sonys neueste Konsole angenommen werden wird.

Auf der nächsten Seite: Fazit