6/18 Intel Graphics HD 4000 & 2500 im Test : Chancenlos gegen AMD

, 154 Kommentare

Video-Wiedergabe

Eine der großen Stärken der integrierten Intel-Grafikkarten soll die Videowiedergabe sein. Doch von Worten haben wir uns noch nie allzu beeindrucken lassen und schauen uns deswegen die Testkandidaten anhand einer Blu-rays an. Als Vertreter muss dafür der Film Star Trek mit dem H.264-Codec herhalten. Wir schauen uns dabei die erzeugte Leistungsaufnahme während der Wiedergabe an und achten auf die Bildqualität. Dazu nutzen wir neben dem Film den bewährten HQV-Benchmark von Silicon Optix in der HD-Variante. Als Abspielsoftware nutzen wir die aktuellste Version von CyberLinks PowerDVD 11 Ultra.

Bildqualität HD-Material

HQV Benchmark 2.0 (HD)
Angaben in Punkten
  • Video Reolution:
    • Intel Graphics HD 3000 (Sandy)
      13
    • Intel Graphics HD 4000/2500 (Ivy)
      13
    • AMD Radeon HD 6570
      13
    • AMD A8-3870K (Llano)
      13
    • Nvidia GeForce GT 430
      10
  • Film Resolution:
    • Intel Graphics HD 3000 (Sandy)
      10
    • Intel Graphics HD 4000/2500 (Ivy)
      10
    • AMD Radeon HD 6570
      10
    • AMD A8-3870K (Llano)
      10
    • Nvidia GeForce GT 430
      5
  • Overlay on Film:
    • AMD Radeon HD 6570
      10
    • AMD A8-3870K (Llano)
      10
    • Intel Graphics HD 3000 (Sandy)
      8
    • Intel Graphics HD 4000/2500 (Ivy)
      8
    • Nvidia GeForce GT 430
      8
  • Response Time:
    • Intel Graphics HD 3000 (Sandy)
      10
    • Intel Graphics HD 4000/2500 (Ivy)
      10
    • AMD Radeon HD 6570
      10
    • AMD A8-3870K (Llano)
      10
    • Nvidia GeForce GT 430
      10
  • Multi-Cadence:
    • AMD Radeon HD 6570
      30
    • AMD A8-3870K (Llano)
      30
    • Nvidia GeForce GT 430
      30
    • Intel Graphics HD 3000 (Sandy)
      28
    • Intel Graphics HD 4000/2500 (Ivy)
      28
  • Color Upsampling Errors:
    • Nvidia GeForce GT 430
      10
    • Intel Graphics HD 3000 (Sandy)
      7
    • Intel Graphics HD 4000/2500 (Ivy)
      7
    • AMD Radeon HD 6570
      4
    • AMD A8-3870K (Llano)
      4
  • Random Noise:
    • AMD Radeon HD 6570
      20
    • AMD A8-3870K (Llano)
      20
    • Intel Graphics HD 3000 (Sandy)
      17
    • Intel Graphics HD 4000/2500 (Ivy)
      17
    • Nvidia GeForce GT 430
      14
  • Compression Artifacts:
    • AMD Radeon HD 6570
      18
    • AMD A8-3870K (Llano)
      18
    • Nvidia GeForce GT 430
      16
    • Intel Graphics HD 3000 (Sandy)
      12
    • Intel Graphics HD 4000/2500 (Ivy)
      12
  • Upscaled Compression Artifacts:
    • AMD Radeon HD 6570
      9
    • AMD A8-3870K (Llano)
      9
    • Intel Graphics HD 3000 (Sandy)
      6
    • Intel Graphics HD 4000/2500 (Ivy)
      6
    • Nvidia GeForce GT 430
      6
  • Scaling and Filtering:
    • Intel Graphics HD 3000 (Sandy)
      15
    • Intel Graphics HD 4000/2500 (Ivy)
      15
    • AMD Radeon HD 6570
      15
    • AMD A8-3870K (Llano)
      15
    • Nvidia GeForce GT 430
      15
  • Resolution Enhancement:
    • Intel Graphics HD 3000 (Sandy)
      15
    • Intel Graphics HD 4000/2500 (Ivy)
      15
    • AMD Radeon HD 6570
      15
    • AMD A8-3870K (Llano)
      15
    • Nvidia GeForce GT 430
      15
  • Contrast EnhancementSkin Tone Correction:
    • Nvidia GeForce GT 430
      17
    • Intel Graphics HD 3000 (Sandy)
      14
    • Intel Graphics HD 4000/2500 (Ivy)
      14
    • AMD Radeon HD 6570
      14
    • AMD A8-3870K (Llano)
      14
  • Skin Tone Correction:
    • AMD Radeon HD 6570
      7
    • AMD A8-3870K (Llano)
      7
    • Intel Graphics HD 3000 (Sandy)
      3
    • Intel Graphics HD 4000/2500 (Ivy)
      3
    • Nvidia GeForce GT 430
      3

Im HQV-Benchmark schlägt sich die Intel-Riege recht wacker und kommt bei einer Maximalpunktzahl von 210 Punkten auf 158 Punkten. Zwischen Ivy Bridge und Sandy Bridge gibt es keinerlei Unterschiede. Die Nvidia GeForce GT 430 verrichtet die Arbeit minimal besser, wobei es sich ausschließlich um einen einzigen Punkt handelt. Einen größeren Abstand hat die AMD-Riege inklusive der Llano-APU, die jeweils auf 175 Punkte kommen.

Dabei müssen wir aber erwähnen, dass es sich beim HQV-Benchmark um einen subjektiven Test handelt und die Ergebnisse damit variieren können. Während der Filmwiedergabe können wir mit bloßem Auge keinerlei Unterschiede zwischen den Testkandidaten feststellen.

HQV Benchmark 2.0 - Ergebnis
Angaben in Punkten
    • AMD Radeon HD 6570
      175
    • AMD A8-3870K (Llano)
      175
    • Nvidia GeForce GT 430
      159
    • Intel Graphics HD 3000 (Sandy)
      158
    • Intel Graphics HD 4000/2500 (Ivy)
      158

Auf der nächsten Seite: Audio 24p-Wiedergabe