12/13 Arctic Fusion 550RF & Corsair CX500 im Test : 500 Watt ab 37 Euro

, 67 Kommentare

Lautstärke

Für die Messung der Lautstärke greifen wir auf die im Abschnitt „Testsysteme für Lautstärkemessung“ beschriebenen Szenarien zurück, die unterschiedliche Verbräuche mit verschiedenen Testsystemen und Programmen beim Einsatz normaler Rechnerkonfigurationen simulieren.

Szenario gemessene Leistungsaufnahme des Gesamtsystems
1 unter 10 Watt
2 75 Watt
3 180 Watt
4 320 Watt
5 425 Watt
6 525 Watt
Lautstärkemessung
Angaben in dB(A)
  • Szenario 1:
    • be quiet! Dark Power Pro P10 550W
      33,2
    • Enermax Platimax 500 Watt
      33,2
    • Arctic Fusion 550RF
      33,3
    • Enermax Triathlor FC 550
      33,9
    • Corsair Builder Series CX430
      34,0
    • Sea Sonic G-Series G-550
      34,2
    • LC-Power Gold Series LC9450 400 Watt
      34,5
    • Corsair CX500
      34,7
    • Fractal Design Tesla R2 500W
      36,3
  • Szenario 2:
    • be quiet! Dark Power Pro P10 550W
      33,2
    • Enermax Platimax 500 Watt
      33,2
    • Arctic Fusion 550RF
      33,4
    • Enermax Triathlor FC 550
      33,9
    • Corsair Builder Series CX430
      34,1
    • Sea Sonic G-Series G-550
      34,2
    • LC-Power Gold Series LC9450 400 Watt
      34,5
    • Corsair CX500
      34,8
    • Fractal Design Tesla R2 500W
      36,3
  • Szenario 3:
    • be quiet! Dark Power Pro P10 550W
      33,2
    • Enermax Platimax 500 Watt
      33,2
    • Arctic Fusion 550RF
      33,5
    • Enermax Triathlor FC 550
      33,9
    • Sea Sonic G-Series G-550
      34,3
    • LC-Power Gold Series LC9450 400 Watt
      34,5
    • Corsair Builder Series CX430
      34,5
    • Corsair CX500
      35,2
    • Fractal Design Tesla R2 500W
      36,3
  • Szenario 4:
    • be quiet! Dark Power Pro P10 550W
      33,2
    • Enermax Platimax 500 Watt
      33,2
    • Arctic Fusion 550RF
      33,7
    • Sea Sonic G-Series G-550
      34,3
    • Corsair Builder Series CX430
      34,5
    • LC-Power Gold Series LC9450 400 Watt
      34,6
    • Corsair CX500
      35,2
    • Fractal Design Tesla R2 500W
      36,3
    • Enermax Triathlor FC 550
      44,9
  • Szenario 5:
    • be quiet! Dark Power Pro P10 550W
      33,2
    • Enermax Platimax 500 Watt
      33,2
    • Corsair Builder Series CX430
      35,1
    • Fractal Design Tesla R2 500W
      36,5
    • Corsair CX500
      37,6
    • LC-Power Gold Series LC9450 400 Watt
      39,3
    • Arctic Fusion 550RF
      43,9
    • Sea Sonic G-Series G-550
      47,5
    • Enermax Triathlor FC 550
      48,4
  • Szenario 6:
    • be quiet! Dark Power Pro P10 550W
      33,2
    • Enermax Platimax 500 Watt
      33,2
    • Fractal Design Tesla R2 500W
      36,5
    • Corsair CX500
      39,5
    • Arctic Fusion 550RF
      45,0
    • Enermax Triathlor FC 550
      49,4
    • Sea Sonic G-Series G-550
      53,0

Subjektive Einschätzung: Das Kühlkonzept der schweizer Marke Arctic ist definitiv außergewöhnlich und kann sich in unserem Test gut behaupten. Das Drehzahldiagramm berücksichtigt allerdings nicht, dass kleinere Lüfter bei gleicher Umdrehungszahl weit leiser sind. Trotz der hohen Abwärme aufgrund der eher geringen Effizienz bleibt das Netzteil bis in den mittleren Lastbereich sehr leise, erst bei hoher Last wird der Lüfterlärm störend. Besonderes Lob zollen wir dem entkoppelten 80-mm-Lüfter von Arctic mit FDB-Lager, der bezüglich der Laufruhe zur Spitzengruppe zählt: Das Fusion zeigt hier, dass es im niedrigen Preissegment sinnvoll ist, einen qualitativ guten 80-mm-Lüfter statt billige 120- oder gar 140-mm-Schaufler auszuwählen.

Die Silent-Eignung des Netzteils verbaut am Ende leider das störende Spulenfiepen der Netzteilelektronik. Je nach verwendetem Testsystem und Benchmark kann man dem Fusion Elektronikrauschen, Fiepen und/oder Zwitschern entlocken. Moderne Systeme mit ihren schnellen und heftigen Lastwechseln sind nicht der optimale Partner für das doch etwas angegraute Fusion, wenn das System leise arbeiten sollen.

Das Corsair CX500 ist bezüglich der Lautstärke eher durchschnittlich. Die Lautstärke bei niedriger Last ist in Schlagdistanz zu vielen Wettbewerbern, bei zunehmender Last wird es etwas lauter. Silent-Jünger werden mit dem CX500 nicht glücklich werden, in den meisten PCs wird der Spannungswandler aber unauffällig bleiben. Ebenso wie bei der schwächeren Version CX430 vernehmen wir zudem Spulenfiepen, der Lüfter rattert hingegen etwas weniger als beim kleinen Bruder.

Auf der nächsten Seite: Fazit