5/6 Nokia Lumia 720 im Test : Zwischen den Fronten im eigenen Haus

, 102 Kommentare

Multimedia

Sind Lumia 520, 620 und 720 im Leistungsvergleich noch gleich auf, kann sich letzteres bei der Kamera etwas von der hauseigenen Konkurrenz absetzen. Die Bilder der 6,7-Megapixel-Kamera mit Autofokus und Carl Zeiss Objektiv bieten satte Farben und sind etwas kontrastreicher als die des Lumia 520 oder 620. Durch die höhere Auflösung kommen außerdem mehr Details zum Vorschein. Überzeugend ist auch das schnelle Starten und Auslösen der Kamera. Auf der Vorderseite kommt ein 1,3-Megapixel-Sensor mit Autofokus zum Einsatz, die maximale Auflösung für Videos liegt bei 1.280 × 720 Bildpunkten. Selbstportraits oder Skype sind damit kein Problem.

Nokia Lumia 720
Nokia Lumia 720
Nokia Lumia 720
Nokia Lumia 720
Nokia Lumia 720
Nokia Lumia 720
Nokia Lumia 720
Nokia Lumia 720
Nokia Lumia 720
Nokia Lumia 720
Nokia Lumia 720
Nokia Lumia 720
Bildvergleich

Die identische 720p-Auflösung wird auch für Videos der Hauptkamera verwendet, Full-HD-Aufnahmen sind erst ab dem Lumia 820 möglich. Die reduzierte Auflösung ist vor allem auf hochauflösenden Bildschirmen deutlich sichtbar, auf dem Smartphone oder Tablet betrachtet geht die Qualität aber in Ordnung. Das täuscht aber nicht darüber hinweg, dass eine Full-HD-Kamera die bessere Lösung gewesen wäre und als weitere Abgrenzung zu den kleineren Modellen der Lumia-Serie gedient hätte.

Nokia Lumia 720 Testvideo

Etwas Boden gut machen kann das Lumia 720 über seine weitere multimediale Ausstattung. Mit Apps wie „Cinemagramm“ lassen sich zum Beispiel schicke GIF-Animation erstellen, „Intelligente Bilder“ sucht das optimale Bild aus einer Reihe von Fotos. Besonders interessant ist „Nokia Music“, eine App die kostenlos Musik aus verschiedenen Genres zur Verfügung stellt und diese auch offline als Mix auf dem Gerät ablegen kann. Musik kann über den einigermaßen lauten, wenn auch etwas blechern klingenden Lautsprecher oder das beigelegte Headset wiedergeben werden, das eine ähnliche Tonalität aufweist.

Nokia Lumia 720
Nokia Lumia 720
Nokia Lumia 720
Nokia Lumia 720

Kommunikation

Das Nokia Lumia 720 steht seinen kleineren Brüdern im Bereich Kommunikation in Nichts nach, bietet aber auch nicht mehr. Das bedeutet, dass vier GSM- (850, 900, 1.800, 1.900 MHz) und vier UMTS-Frequenzen (850, 900, 1.900. 2.100 MHz) unterstützt werden, die maximalen Down- und Uploadraten liegen bei 21,1 und 5,76 MBit/s. So ist das Lumia 720 international gut aufgestellt, verrichtet aber auch in heimischen Region gute Dienste. An der Kommunikation im Berliner Netz von O2 gibt es nichts zu beanstanden, Anrufer und Angerufener konnten keine Probleme bei der Gesprächsqualität feststellen. Nebengeräusche sind auf dem Lumia 720 weniger stark präsent, als es noch beim Lumia 520 und 620 der Fall war.

Zur weiteren Ausstattung zählen WLAN 802.11b/g/n, Bluetooth 3.0 sowie A-GPS und GLONASS. Die Ortung über HERE Maps erfolgt auch auf dem Lumia 720 innerhalb von wenigen Sekunden. Beachtet werden sollte allerdings, dass HERE Drive auch beim Lumia 720 nicht in der „+“-Variante vorliegt. Die verfügbaren Karten sind somit von der Heimatregion der SIM-Karte abhängig. Auch das Lumia 720 ist mit NFC ausgerüstet, worüber zum Beispiel Zahlungen getätigt, Geräte gekoppelt oder Fotos ausgetauscht werden können.

Laufzeiten

Neben der Kamera hat Nokia auch den Akku des Lumia 720 gegenüber den Modellen 520 (1.430 mAh) und 620 (1.300 mAh) aufgewertet. Mit 2.000 mAh ist der Akkumulator auf dem Papier deutlich leistungsstärker, Auswirkungen auf den Video-Dauertest hat das aber nicht. Vor allem bei maximaler Helligkeit verhindert das leuchtstarke Display ein besseres Abschneiden.

Dramatischer ist indes, dass das Lumia 720 selbst bei reduzierter Helligkeit nicht an den preiswerteren Ablegern vorbeiziehen kann. Das Display entpuppt sich als echter Vielverbraucher, denn hardwareseitig sind die drei Lumia-Modelle identisch ausgestattet.

Wer das Gerät weniger stark fordert, kann im Alltag aber mit etwas längeren Laufzeiten im Vergleich zum Lumia 520 und 620 rechnen. In unserem Fall wurden vier E-Mail-Konten synchronisiert, etwa eine Stunde der Browser genutzt, 20 Minuten YouTube geschaut, circa zehn Minuten telefoniert und gelegentlich WhatsApp genutzt. So konnte eine Laufzeit von etwa 45 Stunden erreicht werden, was guter Durchschnitt ist.

69 Einträge
Video-Dauertest
Angaben in Stunden, Minuten
  • 720p Dauertest, max. Helligkeit:
    • Motorola Razr i (Android 4.0.4)
      8:26
    • Sony Ericsson Xperia Neo (Android 2.3.3)
      8:20
    • Samsung Galaxy S4 (Android 4.2.2)
      8:20
    • Nokia Asha 311 (Nokia OS)
      7:44
    • Samsung Galaxy Beam (Android 2.3.6)
      7:34
    • Apple iPhone 4 (iOS 5.0.1)
      7:20
    • HTC One X+ ES (Android 4.1.1)
      7:08
    • HTC Evo 3D (Android 2.3.4)
      7:00
    • Samsung Galaxy Note II (Android 4.1.1)
      7:00
    • Sony Ericsson Xperia Ray (Android 2.3.3)
      6:55
    • Samsung Galaxy S III mini (Android 4.1.1)
      6:54
    • HTC Desire C (Android 4.0.3)
      6:53
    • Apple iPhone 5 (iOS 6)
      6:51
    • Sony Xperia J (Android 4.0.4)
      6:50
    • Huawei Ascend P1 (Android 4.0.3)
      6:42
    • Apple iPhone 4S (iOS 5.0.1)
      6:40
    • Samsung Ativ S (Windows Phone 8)
      6:35
      Hinweis: Stufe „hoch“, 227 cd/m²
    • Samsung Galaxy Express (Android 4.1.2)
      6:31
    • Huawei Ascend G300 (Android 2.3.6)
      6:28
    • Huawei Ascend Y300 (Android 4.1.1)
      6:20
    • Samsung Galaxy S III (Android 4.0.4)
      6:18
    • HTC One S (Android 4.0.3)
      6:08
    • HTC One X+ (Android 4.1.1)
      5:58
    • HTC Desire X (Android 4.0.4)
      5:51
    • Huawei Ascend D Quad XL (Android 4.0.4)
      5:50
    • Apple iPhone 4S (iOS 5.0.0)
      5:40
    • HTC One V (Android 4.0.3)
      5:30
    • Nokia 808 (Symbian Belle FP 1)
      5:30
    • Samsung Galaxy Xcover 2 (Android 4.1.2)
      5:15
    • Nokia Lumia 820 (Windows Phone 8)
      5:07
    • Huawei Ascend G 615 (Android 4.0.4)
      5:06
    • HTC One SV (Android 4.0.4)
      5:04
    • Motorola Droid Razr (Android 2.3.5)
      5:03
    • Nokia Lumia 520 (Windows Phone 8)
      4:47
    • HTC One (Android 4.1.2)
      4:37
    • HTC Radar (Windows Phone 7.5)
      4:33
    • HTC 8S (Windows Phone 8)
      4:33
    • HTC One X (Android 4.0.3)
      4:31
    • HTC 8X (Windows Phone 8)
      4:30
    • Sony Xperia U (Android 2.3.7)
      4:29
    • Samsung Galaxy Nexus (Android 4.0.1)
      4:27
    • Nokia Lumia 610 (Windows Phone 7.5)
      4:23
    • Nokia Lumia 920 (Windows Phone 8)
      4:15
    • Sony Xperia Sola (Android 2.3.7)
      4:12
    • Sony Xperia Z (Android 4.1.2)
      4:07
    • Huawei Ascend Y201 Pro (Android 4.0.3)
      4:05
    • Google Nexus 4 (Android 4.2.1)
      4:02
    • BlackBerry Z10 (BlackBerry 10)
      4:00
    • HTC Sensation XL (Android 2.3.5)
      3:56
    • Nokia Lumia 720 (Windows Phone 8)
      3:42
    • Nokia Lumia 620 (Windows Phone 8)
      3:39
    • LG Optimus 4X HD (Android 4.0.3)
      3:35
    • Nokia Lumia 900
      3:20
    • HTC Titan (Windows Phone 7.5)
      3:20
    • Sony Xperia S (Android 2.3.7)
      3:20
    • Sony Xperia T
      3:20
    • Nokia Lumia 800 (Windows Phone 7.5)
      3:00
    • Sharp Aquos SH80F (Android 2.3.4)
      2:50
    • BlackBerry Curve 9320 (BB OS 7.1)
      2:05
  • 720p Dauertest, 200 cd/m²:
    • Samsung Galaxy S4 (Android 4.2.2)
      9:43
    • Motorola Razr i (Android 4.0.4)
      8:26
    • HTC One X+ ES (Android 4.1.1)
      7:58
    • HTC Desire C (Android 4.0.3)
      7:55
    • Sony Xperia J (Android 4.0.4)
      7:52
    • Huawei Ascend G300 (Android 2.3.6)
      7:45
    • Nokia Asha 311 (Nokia OS)
      7:44
    • HTC 8S (Windows Phone 8)
      7:43
      Hinweis: Stufe „mittel“, 173 cd/m²
    • Samsung Galaxy S II (Android 4.0.4)
      7:43
    • Samsung Galaxy S II (Android 4.1.2)
      7:23
    • Samsung Galaxy S II (Android 2.3.6)
      7:18
    • Apple iPhone 5 (iOS 6)
      7:16
    • Samsung Galaxy S III mini (Android 4.1.1)
      7:16
    • HTC One X+ (Android 4.1.1)
      7:15
    • Huawei Ascend P1 (Android 4.0.3)
      7:12
    • Samsung Galaxy Note II (Android 4.1.1)
      7:08
    • Nokia Lumia 820 (Windows Phone 8)
      7:02
    • Huawei Ascend Y300 (Android 4.1.1)
      7:01
    • Samsung Galaxy S III (Android 4.0.4)
      6:53
    • Huawei Ascend D Quad XL (Android 4.0.4)
      6:42
    • Nokia Lumia 610 (Windows Phone 7.5)
      6:40
    • HTC One SV (Android 4.0.4)
      6:40
    • Samsung Ativ S (Windows Phone 8)
      6:35
      Hinweis: Stufe „hoch“, 227 cd/m²
    • HTC Desire X (Android 4.0.4)
      6:24
    • Samsung Galaxy Express (Android 4.1.2)
      6:23
    • Nokia Lumia 920 (Windows Phone 8)
      6:17
    • Huawei Ascend G 615 (Android 4.0.4)
      6:14
    • Samsung Galaxy S II (Android 4.2.2 CM10.1)
      6:13
    • Samsung Galaxy Xcover 2 (Android 4.1.2)
      6:11
    • Nokia Lumia 520 (Windows Phone 8)
      5:51
      Hinweis: Stufe „mittel“, 183 cd/m²
    • Sony Xperia T
      5:46
    • Samsung Galaxy Beam (Android 2.3.6)
      5:46
    • Nokia Lumia 620 (Windows Phone 8)
      5:40
      Hinweis: Stufe „mittel“, 240 cd/m²
    • Nokia Lumia 720 (Windows Phone 8)
      5:39
      Hinweis: Stufe „mittel“, 214 cd/m²
    • Nokia 808 (Symbian Belle FP 1)
      5:30
    • Nokia Lumia 900
      5:26
    • Sony Xperia U (Android 2.3.7)
      5:23
    • HTC One (Android 4.1.2)
      5:22
    • LG Optimus 4X HD (Android 4.0.3)
      5:15
    • Google Nexus 4 (Android 4.2.1)
      4:57
    • Sony Xperia Z (Android 4.1.2)
      4:53
    • Sony Xperia Sola (Android 2.3.7)
      4:50
    • BlackBerry Z10 (BlackBerry 10)
      4:48
    • Huawei Ascend Y201 Pro (Android 4.0.3)
      4:33
    • HTC 8X (Windows Phone 8)
      4:30
    • BlackBerry Curve 9320 (BB OS 7.1)
      3:34
Anmerkungen zu den Laufzeiten

Auf der nächsten Seite: Fazit