News : BitFenix steigt in Netzteil-Markt ein

, 30 Kommentare

Mit BitFenix steigt ein weiterer Gehäusehersteller in den stark umkämpften Markt für PC-Netzteile ein. Im Rahmen der Computex präsentiert der Hersteller zu Beginn drei Modelle der Fury-Serie mit 550 bis 750 Watt.

Die verwendete Technik ist für Netzteil-Interessierte ein alter Bekannter: Die Elektronik wird von FSP hergestellt und baut auf der Aurum-Platine auf. BitFenix setzt damit auf ein bewährtes, gruppenreguliertes Schaltungsdesign, das ihn ähnlicher Form auch bei vielen anderen Herstellern (z.B. be quiet! E9, FSP Aurum, teilweise auch EVGA Supernova und Cooler Master Silent Pro Gold) zum Einsatz kommt. Interessanterweise wählt BitFenix dabei die Single-Rail-Variante des Designs des Aurum-S. Der Wirkungsgrad der neuen BitFenix-Netzteile genügt den Anforderungen von 80Plus Gold, auch die wichtigsten Schutzschaltungen sind vorhanden. Nicht angegeben wird derzeit der Überstromschutz (OCP). Die neuen Energiesparmodi von Intels aktueller Haswell-Plattform werden selbstverständlich unterstützt.

Bitfenix Netzteile
Bitfenix Netzteile (Bild: techpowerup.com)

Beim verwendeten Netzteil-Gehäuse setzt BitFenix auf eine eigene Kreation mit 135-mm-Lüfter und teil-modularem Kabelmanagement. Zudem möchte der Hersteller neben den Standard-Kabeln auch einzeln ummantelte Kabelstränge gegen Aufpreis anbieten.