2/10 Intel Core i5-4570T im Test : „Haswell“ als Dual-Core

, 80 Kommentare

Der Testkandidat

Intel Core i5-4570T

Äußerlich unterscheiden sich Prozessoren heute nicht mehr, es ist das kleingedruckte auf der Oberseite, das die Hinweise auf das Innere preisgibt. Unser Modell zeigt nicht einmal auf der Unterseite Unterschiede zum Core i7-4770K auf.

Der Core i5-4570T bietet einen Basistakt von 2,9 GHz und einen Turbo von 3,3 bis maximal 3,6 GHz, zudem gibt es 4 MByte L3-Cache, der die beiden Kerne mit Hyper-Threading-Funktionalität unterstützt. Die TDP wird mit niedrigen 35 Watt spezifiziert, was jedoch einen sehr hohen Preis von 192 US-Dollar nach sich zieht.

Neben den vielen kleinen Unterschieden im Vergleich zum Vorgänger, die wir auf der letzten Seite aufgeführt haben, gibt es noch einen Unterschied zu einigen anderen Dual-Core-Haswell. Zwar besitzt auch der Core i5-4570T die Grafikeinheit HD 4600, jedoch mit einem geringeren Basistakt von nur noch 200 statt 350 MHz. Der Turbo-Takt liegt jedoch weiterhin bei hohen 1.150 MHz. Diese geringeren Taktraten in der Basis kennt man bei Intel von den Notebook-CPUs der U/Y-Serie und liegt in der TDP-Klassifizierung begründet.

Auf der nächsten Seite: Testergebnisse