5/5 Aerocool Dead Silence im Test : Konkurrenz für BitFenix Prodigy und Phenom

, 83 Kommentare

Fazit

Das Aerocool Dead Silence ist ein solides PC-Gehäuse, das für den geforderten Preis von rund 70 Euro eine angemessene Verarbeitungsqualität liefert und optisch etwas hermacht. Doch allein gut aussehen Reicht am Ende nicht. An vielen weiteren Hürden scheitert das Dead Silence mal mehr, mal weniger stark.

Grundsätzlich weiß das Cube durch eine geringe Lautstärke zu gefallen, diese wird allerdings teuer zu Last der Temperaturen erkauft. Ähnliches gilt für die Umsetzung von Details: zwei Topcover mitzuliefern ist eine willkommene und abwechslungsreiche Idee. Umso ärgerlicher ist aber, wenn sie dann nicht bündig mit dem Rest des Gehäuses abschließen und dem Anwender die Ungereimtheit Tag ein, Tag aus erneut ins Auge springt. Hinzu kommt der Hardwareeinbau in das Dead Silence, der unter Verwendung eines mATX-Mainboards aufgrund des stark eingeschränkten Kabelmanagements und das limitierende Maß für die Netzteillänge nur sehr umständlich von der Hand geht. Trotz aller Sympathie für Aerocools Cube muss auch die Raumaufteilung bemängelt werden. An einigen Stellen hätte der Platz besser genutzt oder zu Gunsten kleinerer Abmessungen auch eingespart werden können.

Somit gesellt sich das Aerocool Dead Silence nur zum Durchschnitt der auf dem Markt erhältlichen Cubes und kann den hohen Erwartungen diverser Interessenten nicht viel entgegensetzen. Angesichts der starken Konkurrenz, die von der Leistung des BitFenix Phenom mATX angeführt wird, waren die Erwartungen an Aerocools Sprössling vielleicht auch einfach zu hoch. Es ist nicht so, als sei es unmöglich mit dem Dead Silence glücklich zu werden. Starke Konkurrenzprodukte und einige Patzer an Aerocools Cube lassen jedoch wenig Raum für lobende Worte.

Aerocool Dead Silence - Testsystem seitlich
Aerocool Dead Silence - Testsystem seitlich
Aerocool Dead Silence
Produktgruppe Gehäuse, 28.10.2013
  • Verarbeitungsqualität+
  • Funktionalität+
  • RaumaufteilungO
  • Temperaturen 5V/12V / O
  • Lautstärke 5V/12V++ / O
  • Zwei Topcover
  • 200-mm-Frontlüfter
  • Belüftungsmöglichkeiten
  • Modularer 2,5"-Festplattenkäfig
  • 3,5"- und 5,25"-Laufwerk möglich
  • Schließmechanismus beider Topcover nur einmal vorhanden
  • Keine Abziehhilfen an Seitenteilen
  • Topcover schließt nicht bündig ab
  • Netzteil schwer unterzubringen
  • Kein Frontstaubfilter
  • Kabelmanagement

Das Sample für den Test wurde uns freundlicherweise von Aerocool zur Verfügung gestellt.

Preisvergleich

Das Aerocool Dead Silence ist in sechs verschiedenen Farbkombinationen erhältlich. Zusätzlich besteht die Wahl zwischen einer Version mit Acrylglasfenster (Window Edition) oder ohne Sichtfenster (Steel Edition).

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

Auf der nächsten Seite: Anhang