News : Toshiba soll an OCZs Consumer-Sparte interessiert sein

, 28 Kommentare

Die goldenen Zeiten für OCZ sind vorbei. Der einstige Vorreiter und Marktführer bei SSDs strauchelt seit Längerem und genießt aufgrund einiger Pannen nicht gerade den besten Ruf in der Branche. Erneut tauchen Gerüchte um eine mögliche Übernahme des kalifornischen Flash-Speicher-Spezialisten auf.

Nachdem im vergangenen Jahr Seagate als möglicher Kaufinteressent gehandelt worden war, soll nun der japanische Elektronikriese Toshiba Interesse am angeschlagenen Konzern bekunden. Dies will zumindest TweakTown aus eigenen Quellen erfahren haben. Dabei heißt es, dass „Toshiba ernsthaft ins Auge fasst, die ins Schwimmen geratene Consumer Storage Division des Unternehmens zu kaufen“. Folglich bestehe ein Interesse an OCZs Produktsparte für Konsumenten; das Unternehmen bietet zudem auch Flash-Lösungen für den professionellen Einsatz (Enterprise-SSDs) an.

Wie auch TweakTown erläutert, könnten beide Unternehmen von dem Kauf respektive Verkauf profitieren: Toshiba, sowohl als Anbieter von Festplatten als auch SSDs tätig, könnte das eigene Flash-Speicher-Portfolio durch OCZ-Technologie erweitern. Die US-Amerikaner hatten nach dem Kauf des Controller-Entwicklers Indilinx im Jahr 2011 erstmals Steuerungschips aus eigener Entwicklung eingesetzt, wie die „Vector“-SSD mit „Indilinx-Barefoot-3“-Controller zeigte, die durchaus zu überzeugen wusste. Außerdem übernahm OCZ im selben Jahr das SoC-Design-Team von PLX. Toshiba könnte durch einen Kauf der OCZ-Consumer-Sparte den eigenen Flash-Speicher künftig mit eigenen (Indilinx-)Controllern kombinieren und müsste nicht Technik anderer Firmen wie Marvell lizenzieren.

OCZ wiederum würde sich vom hart umkämpften Markt der Consumer-SSDs mit relativ geringen Gewinnspannen verabschieden und voll und ganz auf das Enterprise-Segment mit höheren Margen konzentrieren können. Im Gegensatz zu Samsung und Toshiba stellt OCZ selbst keinen Flash-Speicher her und muss diesen entsprechend teuer von solchen Unternehmen beziehen, was den Konkurrenzkampf erschwert. Entsprechend wird spekuliert, ob Toshiba im Gegenzug der angeblich avisierten Akquisition OCZ bezüglich Flash-Speicher entgegen kommen könnte. Von offiziellen Seiten gibt es allerdings bisher keine Stellungnahme zu den Gerüchten, weshalb diese zunächst auch als solche zu betrachten sind.