News : 13 Steam Machines ab 499 US-Dollar angekündigt

, 233 Kommentare

Wie erwartet hat Valve den Auftakt der CES 2014 genutzt, um nach einem ersten Prototypen konkrete Entwürfe für die Steam Machines von dreizehn Partnern zu zeigen. Die günstigste Version wird für 499 US-Dollar in den Handel kommen, nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt. Der Start erfolgt „im Jahr 2014“.

Eine Variante stellt Valve zur Präsentation besonders in den Fokus der Öffentlichkeit: die Steam Machine von Alienware. Die im Design einer Konsole gehaltene Lösung sei genau das, was man sich bei Valve erhofft hatte, als die Kooperation mit dem Hersteller vor einem Jahr gestartet wurde. „Diese Steam Machine wird die meisten Steam-Nutzer glücklich machen“, so Valve gegenüber The Verge.

Steam Machine von Alienware
Steam Machine von Alienware (Bild: theverge.com)

Über technische Eckdaten und den Preis schweigen sich Alienware und Valve zu diesem Modell zwar noch aus, die „Konsole“ werde allerdings preislich konkurrenzfähig zu PlayStation 4 und Xbox One positioniert, verspricht der Hersteller. Die Veröffentlichung sei für das Jahresende 2014 anvisiert.

Mehr Details zu den technischen Eckdaten und auch Preise nennen hingegen alle anderen zwölf Partner. Der Großteil der Systeme setzt dabei auf Technik von Intel und Nvidia, nur zwei Systeme kommen mit Prozessoren und Grafikkarte von AMD daher. Gigabytes Modell setzt als einziges auf die integrierte Grafik „Intel Iris Pro“ im Prozessor vom Typ Intel Core i7-4770R. Das System hatte Gigabyte erstmals zum IDF 2013 gezeigt.

Die Steam Machine von Scan setzt sowohl beim Prozessor als auch bei der Grafikeinheit auf für Notebooks konzipierte Hardware und fällt dementsprechend klein aus.

Die ersten Steam Machines

Während sich einzelne Hersteller bereits auf feste Konfigurationen und Preise festgelegt haben, halten sich andere mit konkreten Angaben noch zurück. Einige Anbieter geben feste Konfigurationen vor, andere werden dem Kunden – wie beim klassischen PC – mehr Wahlmöglichkeiten lassen. Die Variante von Falcon Northwest soll sich auf diesem Weg bis zu einem Preis von 6.000 US-Dollar ausbauen lassen. Insgesamt zeichnen die von Valve und / oder den Partnerunternehmen zur Stunde veröffentlichten Daten allerdings noch ein diffuses Bild.

Hersteller CPU Grafikkarte RAM Speicher Preis
Alienware n. b. n. b. n. b. n. b. n. b.
Alternate Intel Core i5-4570 Nvidia GeForce GTX 760 16 GB 1 TB SSHD 1.339 US-Dollar
cyberpowerpc AMD / Intel Core i5 und höher AMD Radeon R9 270 / Nvidia GeForce GTX 760 und höher 8 GB 500 GB ab 499 US-Dollar
Digital Storm Intel Core i7-4770K Nvidia GeForce GTX 780 Ti 16 GB 1 TB SSHD + 120 GB SSD 2.584 US-Dollar
Gigabyte Intel Core i7-4770R Intel Iris Pro 5200 8 GB 1 TB SSHD n. b.
Falcon Northwest n. b. Nvidia GeForce GTX Titan 8 / 16 GB 6 TB (max.) ab 1.799 US-Dollar
iBuypower AMD / Intel AMD Radeon 8 GB ab 500 GB ab 499 US-Dollar
Materiel.net Intel Core i5-4440 MSI GeForce GTX 760 OC 8 GB 1 TB SSHD 1.098 US-Dollar
Origin PC Intel Core i7-4770K (max.) Nvidia GeForce GTX Titan SLI (max.) n. b. n. b. n. b.
Next Intel Core i5 Nvidia GTX 760 8 GB 1 TB n. b.
Scan Intel Core i3 -4000M Nvidia GeForce GTX 765M 8 GB 500 GB 1.090 US-Dollar
Webhallen Intel Core i7-4771 Nvidia GeForce GTX 780 16 GB 1 TB SSHD 1.499 US-Dollar
Zotac Intel Core Nvidia GeForce GTX n. b. n. b. 599 US-Dollar

Allen Steam Machines gemein ist der Einsatz von Valves Linux-Betriebssystem SteamOS. Die Darstellung von Spielen über die Rechner setzt somit voraus, dass die Anwendung mit Linux kompatibel ist, oder von einem separaten Windows-Rechner über das Netzwerk gestreamt wird. Alle Steam Machines werden mit vorinstalliertem Betriebssystem und Valves Steam Controller ausgeliefert.

Valve präsentiert dreizehn Steam Machines zur CES 2014
Valve präsentiert dreizehn Steam Machines zur CES 2014