News : Winamp wird angeblich an Radionomy verkauft

, 31 Kommentare

Der Verkauf des Media-Players Winamp könnte so gut wie abgeschlossen sein. Das berichtet TechCrunch unter Berufung auf zuverlässige Quellen. Noch vor wenigen Wochen sollte Winamp das endgültige Ende ereilen. Erste Gerüchte, wonach Microsoft die Übernahme des Media-Players plane, bestätigen sich allerdings nicht.

Noch ist AOL Inhaber der Abspielsoftware Winamp. Das Unternehmen wird sich aber in Kürze davon sowie von Shoutcast, einem Streaming-Server für Audio-Streams, durch einen Verkauf trennen. Als Käufer soll die Online-Radio-Plattform Radionomy fungieren, berichtet TechCrunch, das ebenfalls zu AOL gehört. An Radionomy seien bereits die Name-Server von Winamp übertragen worden, weswegen die Plattform als Käufer vermutet wurde. Der Preis für die Übernahme ist nicht bekannt. Der Meldung zufolge soll der Verkauf aber noch in dieser Woche besiegelt werden.

Was Radionomy mit Winamp sowie Shoutcast plant, ist unterdessen ebenfalls noch unbekannt. Während Shoutcast aufgrund des großen Online-Radioverzeichnisses eine naheliegende Ergänzung des bestehenden Dienstes ist, könnte Winamp als Erweiterung der Stream-Wiedergabe eingesetzt werden.