4/6 LG G Pro Lite Dual im Test : Phablet mit Dual-SIM für 300 Euro

, 23 Kommentare

Kamera & Multimedia

In puncto Multimedia bietet das G Pro Lite Dual zwei Kameras und Stereolautsprecher als auffälligste Merkmale. Die Kamera auf der Rückseite schießt Fotos mit einer Auflösung von 8 Megapixeln, die Frontkamera kommt auf 1,3 Megapixel. Zur Unterstützung für schlechtere Lichtverhältnisse kommt eine Foto-LED zum Einsatz.

LG G Pro Lite Dual
LG G Pro Lite Dual

Erwartungsgemäß erzielt das G Pro Lite Dual die besten Ergebnisse bei Tageslicht. Aufgrund der kleinen Größe des Sensors und der hohen Auflösung von 8 Megapixeln neigt das Bild gerade bei schlechten Lichtverhältnissen zu starkem Rauschen, so dass viele Details verloren gehen. Ein Problem, unter dem viele Smartphones leiden. Allerdings kann die Kamera auch bei Tageslicht nicht vollständig überzeugen: Bei Landschaftsaufnahmen beziehungsweise Aufnahmen größerer Flächen ohne konkreten Fokus auf ein Objekt verwaschen die Farben und laufen ineinander über, zusätzlich gehen viele Details der Bildelemente verloren. Besser schlägt sich das Gerät bei Aufnahmen von nahen Objekten. Hier werden Farben klarer aufgenommen. Objekte außerhalb des Fokus' rauschen allerdings weiterhin.

Ein ähnliches Bild zeichnet sich bei Videoaufnahmen ab: Die Farben sind sehr verwaschen und das Bild wirkt zudem häufig etwas unscharf. Die maximale Auflösung der Aufnahmen liegt bei 1.280 × 720, also der „kleinen“ HD-Auflösung. Der Ton der Videos weist ein Grundrauschen auf, was allerdings nicht auffällig über dem anderer Smartphones liegt.

LG G Pro Lite Dual Testaufnahme

Auf der Unterseite des G Pro Lite Dual finden sich zwei Öffnungen für die Stereolautsprecher des Gerätes: Diese bieten einen lauten und kräftigen Klang, der allerdings die hohen Töne etwas verschluckt und bei höhenlastigen Sounds etwas unnatürlich klingt. An die Klangqualität von HTCs „BoomSound“ kommt das Gerät nicht heran, für ein Video oder ein Musikstück und für Anrufe reichen die Qualität und die Lautstärke allerdings absolut aus.

Das Gerät verfügt über insgesamt 8 GB internen Speicher, wovon allerdings vom Betriebssystem und der Oberfläche derart viel eingenommen wird, dass dem Anwender nur noch knapp 4,9 Gigabyte für die Speicherung von Apps oder Dateien zur Verfügung stehen. Der interne Speicher lässt sich allerdings via MicroSD-Karte um bis zu 32 Gigabyte erweitern. Über den eingebauten Infrarotsender lässt sich das Smartphone zusätzlich als Fernbedienung für Fernsehgeräten verwenden.

LG G Pro Lite Dual – Quick Remote
LG G Pro Lite Dual – Quick Remote

Auf der nächsten Seite: Kommunikation