5/6 LG G Pro Lite Dual im Test : Phablet mit Dual-SIM für 300 Euro

, 23 Kommentare

Kommunikation

Wer beim LG G Pro Lite Dual eine Vielzahl an Übertragungsstandards erwartet, wird nach einem Blick auf das Datenblatt ernüchtert sein. Zwar sind bekannte Standards wie HSPA oder Bluetooth 4.0 und auch DLNA enthalten, schon HSPA+ für einen schnelleren Down- und Upload fehlt allerdings – LTE ohnehin. Der Wegfall von NFC lässt sich in Anbetracht der aktuell geringen Möglichkeiten im Alltag verschmerzen.

Das G Pro Lite Dual erreicht im Downstream eine maximale Übertragungsrate von 7,2 Mbit/s, im Upstream liegt der Spitzensatz bei 5,76 Mbit/s. Zusätzlich steht dem Nutzer für die Internetnutzung WLAN nach dem n-Standard zur Verfügung. Für Ortungsdienste wie Navigation oder Geotagging kann der Nutzer auf GPS und A-GPS zurückgreifen. In unserem Test bei der Navigation im Auto via Google Maps gelang die Ortung binnen Sekunden. Während unseres Testzeitraums gab es keinerlei Probleme mit Verbindungen, der Empfang war stets stabil und auch Telefonate waren keine Probleme. Bei der maximalen Lautstärke der Hörmuschel klang der Gesprächspartner etwas blechern, war allerdings jederzeit laut und deutlich zu verstehen. Wir testeten im Netz von o2 im Ruhrgebiet.

LG G Pro Lite Dual – Dual-SIM-Einstellungen
LG G Pro Lite Dual – Dual-SIM-Einstellungen

Eine Besonderheit des Smartphones ist die Dual-SIM-Fähigkeit. Zwei SIM-Karten lassen sich gleichzeitig einsetzen und benutzen. Auf diese Weise kann der Nutzer permanent auf beiden Nummern telefonisch oder per SMS erreichbar sein. Da das Smartphone allerdings nur über ein Mobilfunkmodul verfügt, lässt sich nur mit einer SIM-Karte telefonieren. Sobald mit einer telefoniert wird, ist die zweite Karte für die Zeit des Telefonats nicht erreichbar. Auch die mobile Internetnutzung ist nur über eine der beiden Karten möglich. Über eine gesonderte Taste neben den drei Bedientasten lässt sich mit nur einer Berührung die aktive SIM-Karte wechseln, so dass automatisch die gerade ausgewählte SIM für die ausgehende SMS oder Telefonate genutzt wird. Hält man die Taste gedrückt, öffnen sich die Dual-SIM-Einstellungen.

Laufzeiten

Um das große Phablet mit genug Energie zu versorgen, verbaut LG einen 3.140-mAh-Akku. In Kombination mit der verhältnismäßig geringen Display-Auflösung und dem kleinen Prozessor ist in der Theorie von einer guten Akkulaufzeit auszugehen.

LG G Pro Lite Dual
LG G Pro Lite Dual

In der Praxis meisterte das LG G Pro Lite Dual auch bei intensiver Nutzung von Messaging-Diensten wie Facebook und WhatsApp, Navigation per Google Maps, rund einer halben Stunde Telefonie und durchgehend eingeschaltetem WLAN sowie einer Display-Helligkeit zwischen 50 und 70 Prozent problemlos 1 1/2 bis 2 Tage, je nach Intensität der mobilen Internetnutzung. Einzig im Video-Dauertest überzeugte uns die Akkulaufzeit nicht so sehr wie im Alltag, dort ermittelten wir einen Wert von knapp sechs Stunden – damit liegt das Gerät im Mittelfeld unserer Messungen.

Auf der nächsten Seite: Fazit