News : „Spritz“ beschleunigt das Lesen auf dem Galaxy S5

, 76 Kommentare

Schneller als erwartet erhält „Spritz“, eine innovative Technik zur Steigerung der Lesegeschwindigkeit auf Bildschirmen, eine große Bühne für den Ersteinsatz: Wie der Hersteller zum Auftakt des MWC 2014 bekannt gab, bietet Samsungs zur Messe erwartetes Galaxy S5 sowie die Smartwatch Gear 2 (Neo) Spritz „ab Werk“.

Insbesondere das mit nur 1,63 Zoll kleine Display der Smartwatch entspricht dabei der Umgebung, für die die Technik ursprünglich entwickelt worden war: kleine Bildschirme. Beide Geräte werden Spritz dabei vorerst isoliert in der E-Mail-Applikation und nicht systemweit einsetzen.

So funktioniert „Spritz“
So funktioniert „Spritz“

Bei Spritz wird gegenüber konventionellen Textdarstellungen jeweils nur ein einziges Wort gleichzeitig auf dem Bildschirm dargestellt, wobei die Aufmerksamkeit des Lesers lediglich auf einen rot markierten und immer an der selben Stelle platzierten Buchstaben innerhalb des Wortes gerichtet ist. Zeitraubende Augenbewegungen und Zeilensprünge werden so minimiert. Da das Gehirn auch die umliegenden Wortbestandteile erfasst, gehen trotzdem keine Informationen verloren. Geübte Nutzer sollen ihre Lesegeschwindigkeit auf bis zu 1.000 Wörter pro Minute steigern können.

Interessenten können sich auf der Webseite des Entwicklers in ihrer Fähigkeit, per Spritz dargestellte Texte beschleunigt zu lesen, testen. Im Blog des Unternehmens geben die Entwickler weitere Einblicke in die Technik.

Auch andere Hersteller können die Technologie in Zukunft lizensieren, teilt Spritz mit, sei es für einzelne Applikationen, den Einsatz in Betriebssystemen oder auf Webseiten. Demnach hat Samsung die Technologie zwar nicht exklusiv, aber immerhin als erstes Unternehmen ergriffen.