News : Arctic VGA-Kühler künftig mit Backplate

, 41 Kommentare
Arctic VGA-Kühler künftig mit Backplate

Pünktlich zur CeBIT 2014 stellt Arctic die neueste Generation der hauseigenen VGA-Kühler vor. Gegenüber den bisher erhältlichen Modellen bleiben die Kühler an sich fast unverändert, kühlen dank einer neuen Backplate künftig aber auch die Rückseite der Grafikkarte.

Sowohl der Accelero Hybrid II – 120 als Nachfolger des Accelero Hybrid, der Twin Turbo III und der Accelero Xtreme IV bzw. dessen Variante für AMDs R9-280X-GPU werden mit der selben Rückplatte ausgeliefert, die große Teile des PCBs einer Grafikkarte abdeckt. Zudem stattet Arctic alle Kühler mit einer neuen Lüftersteuerung aus, die sich per Software regeln lassen soll, wobei sich die Lüfter nun mit minimal 500 U/min betreiben lassen.

VGA-Kühler von Arctic mit Backplate

Die Montage der Rückplatte erfolgt stets über Clips, die selbige mit Schrauben an das PCB heranziehen. Für die Wärmeübertragung von Platine zu Kühlkörper legt Arctic Wärmeleitpads bei, eine Isolierfolie schützt die übrigen Bauteile der Karte vor Kontakt mit Metall. Zu den Vorteilen der Konstruktion zählt Arctic bessere Übertaktungsergebnisse, die hohe Kompatibilität zu verschiedenen Layouts, sinkende Temperaturen von Spannungswandlern und RAM sowie die rückstandslos mögliche Entfernung des Kühlkörpers. Um die Grafikkarte trotz des höheren Gewichts zu stabilisieren, liegt eine spezielle Slothalterung bei. Durch die Höhe der Finnen benötigen die Kühler gegenüber ihren Vorgängern allerdings einen weiteren Slot in der Breite – oberhalb des PCBs.

Mit Ausnahme des bereits für rund 65 Euro gelisteten Accelero Xtreme IV sind die Kühler aktuell zunächst direkt über den Arctic-Shop erhältlich. Dort kostet der Twin Turbo III 60 Euro, der Accelero Hybrid II 100 Euro.