News : ECS Liva: Mini-PC mit Bay Trail-M für unter 200 Dollar

, 23 Kommentare

In Japan hat Elitegroup Computer Systems (ECS) einen eigenen Mini-PC als Konkurrenzprodukt zu Intels NUC- und Gigabytes Brix-Serie präsentiert. Der taiwanische Hardware-Hersteller will gegenüber diesen nicht nur beim Preis punkten. Das Kernstück bildet Intels „Bay Trail“ in der Variante für Notebooks.

Das Produkt trägt den Namen „LIVA“, bei dem die englische (Living) und spanische (Viva) Bezeichnung für „Leben“ kombiniert wurden. Beworben wird der Mini-Rechner als „kleinstes Windows-basiertes Mini-PC-Kit der Welt“. Das Gehäuse besitzt bei Abmessungen von 118 × 70 × 56 mm ein Volumen von weniger als einem halben Liter. Intels NUC Kit DN2820FYKH mit Celeron N2820 (Bay Trail-M) fällt mit 117 × 112 × 52 mm ein gutes Stück größer aus. Gigabytes BRIX gibt es allerdings auch in Varianten mit einem Gehäuse mit nur 114,6 × 107,6 × 29,9 mm, was nochmals etwas kleiner ist als das LIVA.

ECS LIVA

Welches Modell von Intels „Bay Trail-M“-Reihe genau zum Einsatz kommt, verraten die von japanischen Medien verbreiteten Informationen nicht. Bekannt ist, dass der Mini-Rechner über direkt auf der kleinen Hauptplatine verlöteten Speicher, bestehend aus 2 GB DDR3L-RAM und 32 oder 64 GB Gigabyte Flash-Speicher im eMMC-Format, verfügt. Ein WLAN/Bluetooth-Modul findet im auf der Platinenrückseite befindlichen M.2-Slot Platz, der sich bei Verzicht auf das Funknetzwerk für entsprechende SSDs anbietet. Zusätzlich werden Zwei-Kanal-Sound und Gigabit-LAN aus dem Hause Realtek geboten. Als externe Anschlüsse stehen unter anderem USB 3.0, USB 2.0, HDMI und VGA zur Verfügung. Anfangs wird nur Windows 8.1 offiziell unterstützt, später sollen Windows 7 und Ubuntu folgen.

Am 20. April soll der ECS VIVA zunächst in Japan auf den Markt kommen. Als Preis werden 18.000 Japanische Yen, umgerechnet etwa 176 US-Dollar respektive 128 Euro, ausgerufen, womit die Preisansage von „unter 200 US-Dollar“ ihre Richtigkeit hat. Ob der Mini-PC von ECS mit dem Intel NUC Kit DN2820FYKH konkurrieren kann, das hierzulande ab 112 Euro angepriesen wird, aber nicht verfügbar ist, bleibt abzuwarten. Dem Intel-Pendant hat LIVA ein kleineres Gehäuse, inkludierten Speicher und eine passive Kühlung voraus. Dafür bietet ersterer mehr Erweiterungsmöglichkeiten durch den SO-DIMM-Slot und einen SATA-Anschluss.

ECS LIVA Intel NUC Kit DN2820FYKH
Preis: ab ~175 US-Dollar ab 112 Euro
CPU:
Integrierte GPU:
Chipsatz:
Intel Bay Trail-M (SoC) Intel Celeron N2820, 2,13 GHz, 2 Kerne / 2 Threads
HD
integriert (SoC)
Arbeitsspeicher: 2 GB DDR3L (verlötet) nicht enthalten, 1 × DDR3L-1066, SODIMM, max. 1,35 Volt, max. 8 GB
Massenspeicher: 32/64 GB eMMC nicht enthalten, 1 × 2,5 Zoll, max. 9,5 mm Bauhöhe
interne Anschlüsse: kein SATA
1 × M.2-Slot (belegt von WLAN-BT-Modul)
1 × SATA 3 Gbit/s
1 × mini PCI Express (halbe Höhe, mit Intel 7260BN belegt)
externe Anschlüsse: 1 × USB 3.0
1 × USB 2.0
1 × Micro-USB 2.0
1 × Gigabit-LAN
1 × HDMI,
1 × VGA
1 × USB 3.0
2 × USB 2.0
1 × Gigabit-LAN
1 × HDMI 1.4a
1 × Headset
1 × Infrarot
1 × Kensington-Lock
Abmessung: 118 × 70 × 56 mm 117 × 112 × 52 mm