News : Nvidia GeForce 830M/840M ist „Maxwell“, GTX 860M „Kepler“

, 18 Kommentare

Zur CeBIT 2014 zeigen sich an vielen Ecken Notebooks mit der neuen, bisher noch nicht offiziell vorgestellten GeForce 800M. Wir haben einige der Probanden genauer angesehen und schnell festgestellt, dass auch bei der neuen Generation alte Chips unter neuer Bezeichnung laufen werden.

Denn während sich hinter der GeForce 840M und auch in der noch darunter platzierten GeForce 830M der GM108-Chip auf Basis der neuen „Maxwell“-Architektur von Nvidia versteckt, wird in der Oberklasse nach wie vor die Vorgänger-Architektur „Kepler“ genutzt. Genauer gesagt kommt bei der GeForce GTX 860M der vor zwei Jahren vorgestellte GK104-Chip mit in diesem Fall 1.152 Shadern zum Einsatz – laut Herstellern nicht die einzige Lösung mit Vorgänger-Chip.

GeForce GTX 860M „Kepler“
GeForce GTX 860M „Kepler“
GeForce GTX 860M „Kepler“
GeForce GTX 860M „Kepler“

In einigen der kleineren Varianten der neuen Serie GeForce 800M wird hingegen die kürzlich im Desktop-Segment in Form der GeForce GTX 750 (Ti) eingeführte „Maxwell“-Architektur genutzt. Das Tool HWiNFO erkennt bereits sowohl die GeForce 840M als auch 830M als Grafiklösungen auf Basis des neuen GM108-Chips, für die 840M ist von 576 Shadern die Rede. Diese Daten basieren jedoch auf Vorabinformationen des Tools GPU-Z.

GeForce GT 840M „Maxwell“
GeForce GT 840M „Maxwell“
GeForce GT 840M „Maxwell“
GeForce GT 840M „Maxwell“

Von den Herstellern war im Rahmen der Messe zu hören, dass nahezu alle auf die neue Generation umsteigen werden, auch wenn an mehreren Stellen alter Wein in neuen Schläuchen verkauft wird. Das Prozedere ist gerade im Notebook-Bereich an der Tagesordnung. So zeigt MSI neben den umgelabelten Nvidia-Lösungen beispielsweise auch ein Notebook mit Radeon R9 M290X, die in allen Details dem Vorgänger Radeon HD 8970M entspricht, die wiederum dieselbe Technik wie die 7970M vorzuweisen hat.

Wie es um die exakten Spezifikationen der gesamten Serie GeForce 800M bestellt ist, wird sich bereits in den kommenden Tagen zeigen. Denn die Hersteller und angeschlossenen Distributoren wollen direkt nach der Messe mit der Auslieferung der entsprechenden Geräte beginnen, war im Planet Reseller der CeBIT 2014 zu hören. Bei Nvidia selbst finden sich auf der Homepage bereits die ersten Bilder zur GeForce GTX 850M, GeForce GTX 860M, GeForce GTX 870M und GeForce GTX 880M, die Technik-Seiten sind jedoch noch nicht online. Angesichts dieser Vorbereitung im Hintergrund dürfte der Vorhang in Kürze fallen.