News : Auch Audi bietet Android Auto und CarPlay parallel an

, 58 Kommentare

Audi wird erste Fahrzeuge mit den Technologien Android Auto und CarPlay von Google und Apple im Jahr 2015 auf den Markt bringen. Fahrzeuge bieten entweder beide oder keine Schnittstelle. „Die Kunden werden jederzeit wählen können, welche dieser Plattformen sie im Auto nutzen wollen“, verspricht der Hersteller.

Nach Mercedes-Benz erklärt damit bereits der zweite deutsche Automobilhersteller, dem Kunden im Alltag die Wahlmöglichkeit zu geben. Zu einem genauen Termin und spezifischen Fahrzeugreihen schweigt hingegen auch Audi noch. Voraussetzung für die Nutzung der beiden Technologien wird „voraussichtlich“ der Erwerb des aufpreispflichtigen Multimedia-Systems Audi MMI Navigation Plus zuzüglich Audi Connect sein. Abschließend festlegen möchte sich Audi auch auf Nachfrage von ComputerBase noch nicht.

Das Audi MMI Navigation Plus
Das Audi MMI Navigation Plus

Audi erklärt, die fahrzeugbezogenen Funktionen von den „Infotainment-Umfängen“ zu trennen und auf diesem Weg „vor unbefugtem Zugriff“ zu schützen. „Der Kunde muss der Verwendung von Daten, die im Fahrzeug und nicht auf dem verbundenen Smartphone erzeugt werden, ausdrücklich zustimmen“, so ein Pressesprecher des Konzerns.

Googles Wunsch nach Daten soll es sein, der andere Hersteller bisher davon abgehalten hat, an der Open Automotive Alliance teilzunehmen, erfuhr ComputerBase aus Industriekreisen. Betroffene Hersteller arbeiten allerdings „an einer Lösung“ – auf Android Auto oder CarPlay verzichten will derzeit kein Hersteller.

Im aktuellen Audi A3 kostet das „MMI Navigation Plus“ 2.725 Euro Aufpreis, „Audi Connect“ schlägt mit weiteren 500 Euro zu Buche. Mercedes-Benz setzt mit Comand Online ebenfalls das größte Multimedia-System voraus. Kostenpunkt: um die 3.500 Euro.