HTC Desire 816 und 610 im Test : Verloren in der Mittelklassigkeit

, 49 Kommentare
HTC Desire 816 und 610 im Test: Verloren in der Mittelklassigkeit

Mit Desire 816 und Desire 610 bringt HTC den Charme des One in die Mittelklasse, indem Stilelemente des M8 in Kunststoff übertragen und die inneren Werte dem Preis entsprechend angepasst werden. Das Resultat sind Smartphones für derzeit 270 und 330 Euro, die sich vor allem in puncto Displaygröße unterscheiden. Während das Desire 610 mit 4,7 Zoll als mittlerweile normal groß gilt, zielt das Desire 816 mit 5,5 Zoll auf die sogenannte Phablet-Konkurrenz. Ob HTC nach dem M8 auch in der Mittelklasse punkten kann, hat ComputerBase getestet.

Spezifikationen

HTC Desire 816
HTC Desire 610
Samsung Galaxy Note 3 Neo
Motorola Moto G
Software:
(bei Erscheinen)
Android 4.4 Android 4.3
Android 4.3
Variante
Android 4.4
Display: 5,50 Zoll
720 × 1.280, 267 ppi
S-LCD
4,70 Zoll
540 × 960, 234 ppi
5,50 Zoll
720 × 1.280, 267 ppi
HD Super AMOLED
4,50 Zoll
720 × 1.280, 329 ppi
LCD, Gorilla Glass 3
Bedienung: Touch Touch, Stylus
Status-LED
Touch
Status-LED
SoC: Qualcomm Snapdragon 400
4 × Cortex-A7, 1,60 GHz
28 nm, 32-Bit
Qualcomm Snapdragon 400
4 × Cortex-A7, 1,20 GHz
28 nm, 32-Bit
Samsung Exynos 5260
2 × Cortex-A15, 1,70 GHz
4 × Cortex-A7, 1,30 GHz
28 nm, 32-Bit
Qualcomm Snapdragon 400
4 × Cortex-A7, 1,20 GHz
28 nm, 32-Bit
GPU: Adreno 305
450 MHz
Mali-T624 MP4
600 MHz
Adreno 305
450 MHz
RAM: 1.536 MB
LPDDR2
1.024 MB
LPDDR2
2.048 MB
LPDDR3
1.024 MB
LPDDR2
Speicher: 8 GB (+microSD) 16 GB (+microSD)
8 / 16 GB
Variante
8 GB (+microSD)
Kamera: 13,0 MP, 1080p
LED, f/2,2, AF
8,0 MP, 1080p
LED, f/2,4, AF
8,0 MP, 1080p
LED, AF
5,0 MP, 720p
LED, f/2,4, AF
Sekundär-Kamera: Nein
Frontkamera: 5,0 MP, 1080p
AF
1,3 MP, 720p
AF
2,0 MP, 1080p
AF
1,3 MP, 720p
AF
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
HSPA+
↓21,6 ↑5,76 Mbit/s
Variante
HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
HSPA+
↓21,6 ↑5,76 Mbit/s
LTE: Ja
↓100 ↑50 Mbit/s
Nein
Variante
Advanced
↓150 ↑50 Mbit/s
Nein
Variante
Ja
↓150 ↑50 Mbit/s
WLAN: 802.11 b/g/n 802.11 a/b/g/n/ac
Wi-Fi Direct, Miracast
802.11 b/g/n
Wi-Fi Direct, Miracast
Bluetooth: 4.0 4.0 Low Energy
Ortung: A-GPS, GLONASS
Weitere Standards: Micro-USB 2.0, NFC Micro-USB 2.0 Micro-USB 3.0, MHL, NFC, Infrarot Micro-USB 2.0
SIM-Karte: Nano-SIM Micro-SIM
Akku: 2.600 mAh
fest verbaut
2.040 mAh
fest verbaut
3.100 mAh
austauschbar
2.070 mAh (7,90 Wh)
fest verbaut
Größe (B×H×T): 78,7 × 156,6 × 7,99 mm 70,5 × 143,1 × 9,60 mm 77,4 × 148,4 × 8,60 mm 65,9 × 129,9 × 11,60 mm
Schutzart:
Gewicht: 165 g 144 g 163 g 143 g
Preis: 379 € ab 179 € 499 € / ab 405 € ab 115 € / ab 194 € / 199 €

Design & Verarbeitung

„Glossy Blue“ nennt sich die Gehäusefarbe der beiden Desire-Smartphones. Dunkelblau trifft es zwar besser, aber mit „glossy“ legt die Namensgebung eine Punktlandung hin. Zumindest die Rückseiten der Smartphones glänzen so stark wie bei kaum einem anderen Telefon. Dabei ist der Hochglanz-Look gefühlt aber ganz bewusst aus Design-Gründen gewählt worden und nicht als Sparmaßnahme zu verstehen. Desire 816 und Desire 610 ziehen Fingerabdrücke zwar magisch an, hinterlassen trotz Hochglanz aber keinen billig wirkenden Eindruck.

HTC Desire 816 und 610 im Test
HTC Desire 816 und 610 im Test
HTC Desire 816 und 610 im Test
HTC Desire 816 und 610 im Test

Von der Seite betrachtet und zur Vorderseite wechselnd setzt HTC für beide Smartphones auf matten und leicht aufgerauten Kunststoff, der an den entscheidenden Haltestellen griffiger als die Rückseiten ist. Die Tastenpositionen fallen indes stark unterschiedlich aus: Lautstärkewippe und Power-Button links beim Desire 816, Power-Button oben und Lautstärkewippe links beim Desire 610. Unterschiedlich fällt auch die Haptik der Tasten aus: Das Desire 816 klickt solider und hinterlässt einen hochwertigen Eindruck, während es „OK“ beim Desire 610 besser trifft.

In Summe ist die Preisdifferenz von 60 Euro somit nicht nur auf dem Papier, sondern auch im Alltag vorhanden. Das Desire 816 ist das qualitativ bessere Smartphone, wenngleich auch dieses wie das Desire 610 mit einer unschönen und wackeligen Abdeckung für SIM- und Speicherkarte daherkommt. Dicke Ränder rund um das Display tragen beide Geräte, doch auch hier schneidet das Desire 816 besser ab. Wie von einem schwarzen Passepartout umrandet wirkt hingegen die Vorderseite des Desire 610.

Display

Innerhalb dieses Passepartouts findet sich ein 4,7 Zoll großes qHD-Display, das dem Namen entsprechend mit 540 × 960 Bildpunkten auflöst. Das Display punktet vor allem über den sehr hohen Kontrast, der aber als einziger wirklicher Pluspunkt des Displays in Erinnerung bleibt. Die Auflösung ist mit einer Pixeldichte von 234 ppi akzeptabel, ein Moto G schneidet in dieser Disziplin aber deutlich besser bei niedrigerem Preis ab. Die Maximalhelligkeit fällt mit 318 cd/m² vergleichsweise niedrig aus, was bei hellem Umgebungslicht zu einer schlechten Ablesbarkeit führt. Da die Blickwinkelstabilität ebenfalls nicht hoch ausfällt, bleibt im Zusammenspiel mit der kühlen Darstellung (Weiß tendiert Richtung Blau) ein unbefriedigendes Display.

HTC Desire 816 und 610 im Test
HTC Desire 816 und 610 im Test
HTC Desire 816 und 610 im Test
HTC Desire 816 und 610 im Test

Besser macht es das Desire 816, das heller leuchtet, weniger kühl darstellt und auf eine höhere Pixeldichte von 267 ppi kommt. Das ist zwar noch nicht auf Retina-Niveau, doch dem auf 5,5 Zoll angewachsenen Display stehen die 720 × 1.280 Pixel gut, weil die Auflösung sichtbar höher ist. Das S-LCD punktet zudem über eine gute Blickwinkelstabilität und satte Farben. Es ist abgesehen vom Kontrast, der mit über 1.000:1 weiterhin gut ausfällt, dem Display des Desire 610 in allen Punkten überlegen und stellt die bessere Wahl dar.

Auf der nächsten Seite: Performance & Oberfläche