News : Serious Sam 2 nutzt künftig Steamworks

, 40 Kommentare

Nach dem Ende von Gamespy zum 31. Mai sind zahlreiche ältere Spiele online nicht mehr oder nur stark eingeschränkt nutzbar. Per Patch stellt Croteam deshalb den Ego-Shooter Serious Sam 2 von dem nunmehr ehemaligen Matchmaking-Dienst auf Steamworks um.

Das Update sorgt so dafür, dass die Online-Komponente des Spiels wie gewohnt funktioniert. Zusätzlich wurde ein Problem mit dem FOV bei Widescreen-Auflösungen behoben. Damit bleibt die komplette Serious-Sam-Serie weiterhin vollständig spielbar; während die HD-Neuauflagen sowie der dritte Ableger bereits seit Verkaufsstart Steamworks nutzen, wurden die klassischen Shooter als Serious Sam Classic: Revolution von Fans neu aufgelegt. Revolution bringt mehr Inhalte, Adaptionen an moderne Hardware und Steamworks mit. Das Spiel steht allen Besitzern von den ersten beiden Serienteile auf Steam kostenlos zur Verfügung.

Zu den definitiv weiterhin funktionsfähigen Spielen zählen nach derzeitigem Kenntnisstand Warhammer: Dawn of War, Arma 2 und 3, Halo: Combat Evolved und Civilization, Teile der Stronghold-Serie, die Stalker-Serie und Unreal Tournament 3.

Electronic Arts verzichtet darauf, offiziell ein Update für ältere Spiele wie Battlefield 1942, Battlefield 2, Crysis 1 und 2 sowie die „Command & Conquer“-Reihe bis einschließlich Red Alert 3 bereitzustellen, um den Mehrspieler-Modus trotz Gamespy-Aus funktionsfähig zu halten. Zumindest für die Mods Project Reality und Forgotten Hope existieren aber bereits neue Master-Server, die von den Mod-Teams zur Verfügung gestellt werden. Für andere betroffene Spiele wollen Drittanbieter wie Gameranger weiterhin Matchmaking-Dienste zur Verfügung stellen.