News : Logitech G402 Hyperion Fury verarbeitet Eingaben bis 43 km/h

, 102 Kommentare

Auf Basis der G502 Proteus Core hat Logitech eine speziell auf Ego-Shooter abgestimmte Version vorgestellt: Die G402 Hyperion Fury soll auch besonders schnelle Eingaben mit einer Geschwindigkeit von 12 Metern pro Sekunde (rund 43 km/h) noch akkurat verarbeiten können.

Auch die G402 nutzt eine Version von Logitechs „Delta Zero“-Sensor, dessen Abtastrate in vier Stufen zwischen 240 und 4.000 dpi gewählt werden kann. Ein fünfter, frei wählbar Modus steht über die Software zur Verfügung, über die auch weitere Einstellungen konfiguriert werden können. Alle acht Tasten der Maus können dort neu belegt und mit Makros bestückt werden, wobei das Profil auf dem Onboard-Speicher der G402 abgelegt wird.

Um die Hochgeschwindigkeitseingaben präzise verarbeiten zu können, setzt Logitech auf einen 32-Bit-ARM-Prozessor für den Beschleunigungssensor und das Gyroskop („Fusion Engine“). Das Gewicht der 136 × 72 × 41 mm (L × B × H) großen Maus gibt Logitech mit 108 Gramm ohne Kabel an. Die Lebensdauer der beiden Primärtasten wird mit 20 Millionen Klicks, die der Mausfüße auf „250 Kilometer“ beziffert.

Die G402 soll ab August zu einer Preisempfehlung von 60 Euro im Handel verfügbar sein.

Logitech G402 Hyperion Fury FPS-Maus