News : Thread Group will Hausautomation standardisieren

, 18 Kommentare

Die in der neu gegründeten Thread Group versammelten Unternehmen Yale Security, Silicon Labs, Samsung Electronics, Nest Labs, Freescale Semiconductor, Big Ass Fans und ARM haben sich zum Ziel gesetzt, durch ein neues Netzwerkprotokoll die Hausautomation zu standardisieren.

Derzeit verwendete Technologien, die auf dem Übertragungsprotokoll 802.15.4 basieren, haben laut Thread Group entscheidende Probleme, die es verhindern, das Internet der Dinge zu realisieren. Es mangele an Interfunktionsfähigkeiten und der Kommunikation über IPv6. Der hohe Energieverbrauch und die Speichenarchitektur, die bei Ausfall des primären Geräts das gesamte Netzwerk zum Erliegen bringt, werden als weitere Übel genannt. Das Protokoll Thread soll hingegen über 250 Geräte in einem vermaschten Netz sicher und zuverlässig sowie bei niedrigem Energieverbrauch und mit Anbindung an das Internet oder die Cloud verbinden können.

Thread Group will Hausautomation standardisieren
Thread Group will Hausautomation standardisieren

Vinton Cerf, 1943 geboren und Schlüsselfigur bei der Entwicklung des Internets sowie der verwendeten Protokolle, sagt, dass existierende Herangehensweisen für die kabellose Verbindung weit vor dem Internet der Dinge etabliert wurden. Das Thread-Protokoll nehme seiner Meinung nach bestehende Technologien und vereine die besten Teilkomponenten dieser Technologien, um Gerätschaften zu Hause besser miteinander verbinden zu können. Thread setzt auf bekannte Technologien wie 802.15.4, IPv6 und 6LoWPAN.

Sieben Unternehmen sind derzeit Teil der Thread Group
Sieben Unternehmen sind derzeit Teil der Thread Group

Bei Thread soll es sich nicht wieder um einen neuen Standard halten. Thread sei kein Application-Protokoll oder eine Verbindungs-Plattform, sondern ein auf offenen Standards aufbauendes IPv6-Protokoll, das für energiesparende vermaschte 802.15.4-Netzwerke konzipiert wurde, und das den Betrieb von bereits existierenden Produkten wie etwa von Nest erlaubt. Mit einem Software-Update sollen „Millionen existierender kabelloser Geräte“ Thread unterstützen können. Per Smartphone, Tablet oder einem anderen Computer können laut Thread Group schnell weitere Geräte hinzufügt werden. Ein Thread-Logo soll auf Verpackungen auf die „rigorose Zertifizierung“ hinweisen und eine schnelle sowie unkomplizierte Inbetriebnahme gewährleisten.

Interessierte Unternehmen können sich im Verlauf des Jahres der Thread Group anschließen. Die Zertifizierung von Produkten soll in der ersten Jahreshälfte 2015 erfolgen.