Windows 10 : Die Technical Preview für Smartphones ist da

, 79 Kommentare
Windows 10: Die Technical Preview für Smartphones ist da
Bild: Microsoft

Microsoft hat die kostenlose Technical Preview von Windows 10 für Smartphones freigegeben. Die Vorschau ist derzeit ausschließlich für eine Handvoll Lumia aus der Mittelklasse verfügbar. Voraussetzung für die Nutzung ist das Windows-Insider-Programm.

Zu den in Deutschland verfügbaren und von der Technical Preview unterstützten Smartphones zählen das Lumia 630, 635, 730 und 830. Das während der Präsentation von Windows 10 für Smartphones und kleine Tablets von Joe Belfiore, Corporate Vice President der Operating Systems Group bei Microsoft, genutzte Lumia 1520 fehlt in der Liste ebenso wie das aktuelle Flaggschiff Lumia 930. Dies bedeutet allerdings nicht, dass zu einem späteren Zeitpunkt oder zur Veröffentlichung der finalen Version von Windows 10 ebenfalls nur die genannten Smartphones unterstützt werden. Die heute veröffentlichte Liste an Geräten bezieht sich einzig und allein auf die heute freigegebene erste Technical Preview.

Gabriel Aul, verantwortlich für das Windows-Insider-Programm, hat bereits über Twitter angekündigt, dass Smartphones wie unter anderem das Lumia 1020, 1320 und 1520 in Zukunft unterstützt werden. Mit jeder neuen Preview-Version sollen mehr Smartphones die Vorschau nutzen können. Einer der Gründe dafür, warum Smartphones wie das Lumia 930 oder 1520 in der ersten Runde nicht dabei sind, ist die Funktion „partition stitching“, an der Microsoft derzeit arbeitet. Das Feature ermögliche Microsoft, die OS-Partition dynamisch für den Update-Vorgang hinsichtlich ihrer Größe anzupassen, so Aul.

Bei den jetzt gewählten Geräten habe Microsoft sicherstellen können, dass Mobilfunkanbieter ausreichend große Partitionen für das Betriebssystem angelegt haben. Kurioserweise sei dies bei vielen der High-End-Smartphones nicht der Fall, weshalb die Partition angepasst werden müsse. Eben dieses „partition stitching“ sei zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht fertig entwickelt. Dies bedeutet laut Microsoft aber nicht, dass Windows 10 mehr Speicher als Windows Phone 8.1 benötigt, einzig der Update-Vorgang auf Windows 10 sei innerhalb der kleinen Partitionen nicht möglich.

Für die Nutzung der Technical Preview müssen auf dem Smartphone Windows Phone 8.1 und die App Windows Insider installiert sein, über die sich mit einem Microsoft-Konto angemeldet werden muss um anschließend das Update beziehen zu können. Microsoft weist darauf hin, dass das Smartphone während dieses Vorgangs mehrfach neu starten und die gesamte Prozedur bis zu 60 Minuten in Anspruch nehmen kann. Wie das Endresultat aussieht, zeigt Joe Belfiore in einem neuen Video.

Windows 10 Mobile im Überblick

Zu den größten Veränderungen in der Technical Preview zählen ein neuer Startbildschirm mit der Option auf ein Wallpaper hinter den Live Tiles, bis zu drei Reihen Schnelleinstellungen im Action Center, interaktive Benachrichtigungen, verbesserte Sprache-zu-Text-Fähigkeiten und eine neue Foto-App.

Die neuen Universal Apps Word, Excel und PowerPoint sind noch nicht Bestandteile der Vorschau und sollen erst zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar sein. Erst mit einer weiteren Technical Preview sollen auch die neuen Apps für Mail und Kalender angeboten sowie das Skype-Messaging in das aktuelle Nachrichten-System integriert werden. Cortana ist in der aktuellen Technical Preview wieder ausschließlich auf die USA und Englisch beschränkt. Laut Microsoft war dieser Schritt für das Angleichen der Fähigkeiten von Cortana auf Desktop und Smartphone notwendig. Die seit Anfang Dezember 2014 auch auf Deutsch erhältliche Assistentin soll in einem späteren Build wieder zurückkehren.

Microsoft weist mehrfach darauf hin, dass es sich bei der Technical Preview von Windows 10 für Smartphones nicht um finale Software handelt, die entsprechend zu gewissen Problemen führen kann. Eine Liste der bekannten Fehler hat Microsoft bereits veröffentlicht. Microsoft bittet wie bei der Desktop-Version um Feedback der Nutzer, das über die entsprechende App auf dem Startbildschirm abgegeben werden kann. Alternativ lässt sich die Feedback-App von jedem Bildschirm aus über das gleichzeitige Drücken der Power- und Lautstärke-runter-Taste starten. Die erste Technical Preview von Windows 10 für Smartphones ist bis zum 15. Oktober dieses Jahres lauffähig. Wer mit der Vorschau unzufrieden ist, kann über das Windows Phone Recovery Tool zu Windows Phone 8.1 zurückkehren, was ohne Backup aber mit einem Verlust aller Apps und Daten verbunden ist.

Die Technical Preview gibt derzeit zwar ausschließlich auf Smartphones einen Vorgeschmack auf Windows 10, sie spiegelt aber auch das wider, was Kunden kleiner Tablets in Zukunft auf ihren Geräten sehen werden. Microsoft hatte Ende Januar angekündigt, dass das Unternehmen bei acht Zoll die Grenze zum Betriebssystem mit Windows-Desktop ziehen wird.