Steam Controller : Valve enthüllt finales Design mit zwei Touchpads

, 117 Kommentare
Steam Controller: Valve enthüllt finales Design mit zwei Touchpads
Bild: Valve

Im Rahmen der GDC 2015 hat Valve die endgültige Version des Steam Controllers gezeigt. Bei dem gegenüber dem ersten Design zwischenzeitlich mehrfach überarbeiteten Eingabegerät handelt es sich um das Modell, dessen Entwurf bereits in einem Beta-Client der Steam-Software entdeckt wurde.

In der serienreifen Konfiguration besitzt der Controller zwei Touchpads, die gleichzeitig als Taster dienen, sowie einen einzelnen Analogstick. Trigger, zwei Bumper und zwei weitere Tasten befinden sich zusätzlich auf der Rückseite des Gamepads. Polygon konnte bereits erste Erfahrungen mit dem finalen Design sammeln. Die Webseite notiert, dass das Konzept zwar seltsam aussieht, aber „Sinn ergibt, sobald man es in der Hand hält“. Insbesondere funktioniere die Emulation von Maus und Tastatur wie angekündigt. In einer Demo wurde das rechte Touchpad als Trackball eingesetzt, wobei das akkurat simulierte, haptische Feedback hervorgehoben wurde. Tastenbelegungen und Feedback werden wie angekündigt bis ins Detail konfigurierbar sein.

Die endgültige Version des Steam Controllers
Die endgültige Version des Steam Controllers (Bild: Polygon)

Auch Eurogamer zieht nach ersten Eindrücken ein positives Fazit. Gelobt wird die Qualität der Umsetzung von Triggern sowie das Touchpad im Maus-Modus: In Counter Strike erlaube der Controller weit „geschicktere“ Bewegungen als klassische Gamepads mit Analogsticks. Auch das Force Feedback an Pads und Triggern wird hervorgehoben. Die Vibrationen sollen etwa Schaden anzeigen oder den Rückstoß beim Schießen in Shootern simulieren können.

Erhältlich sein soll der Controller ab November zu einem Preis von rund 50 US-Dollar. Für den gleichen Zeitraum hat Valve die Streaming-Box Steam Link sowie die Verfügbarkeit von Steam Machines angekündigt.