Android Auto : Desktop Head Unit emuliert Fahrzeug-Display für Entwickler

, 6 Kommentare
Android Auto: Desktop Head Unit emuliert Fahrzeug-Display für Entwickler

Mit Android Auto will Google das Smartphone zur zentralen Schaltstelle des Fahrzeuges machen und alle wichtigen Informationen über ein im Auto verbautes Display darstellen und steuern. Weil Entwickler häufig nicht im Besitz entsprechend ausgestatteter Fahrzeuge sind, soll jetzt ein Emulator die Entwicklung vereinfachen.

Die neue Desktop Head Unit (DHU) setzt ein Android-Smartphone mit der Android 5.0 oder höher voraus. Zudem muss auch die Android Auto Companion App installiert sein. Das eigentliche SDK findet der Entwickler im Android Studio unter den Extras. Das Programm wird dann auf dem jeweiligen Arbeitssystem installiert. Anschließend wird auf dem System des Entwicklers die Head Unit eines Fahrzeugs emuliert.

Zum Starten der DHU muss der Anwender das Smartphone mit dem Computer verbinden und zunächst die App für Android Auto in den Entwickler-Modus versetzen. Hierfür muss nach dem Start der Anwendung zehnmal auf das Hauptbild geklickt werden. Danach kann über das Kontextmenü die Option „Start head unit server“ ausgewählt werden, die nur im Entwickler-Modus angezeigt wird. Auf dem jeweiligen Arbeitssystem muss anschließend noch über die Android Debug Bridge (ADB) eine Portweiterleitung aktiviert werden, indem in der Konsole der Befehl „adb forward tcp:5277 tcp:5277“ eingegeben wird. Im Anschluss kann die DHU gestartet werden. Für weitere Details hält Google eine längere Anleitung im Developer Guide bereit.

Aktivierung der Desktop Head Unit
Aktivierung der Desktop Head Unit (Bild: Android Developers)
Aktivierung der Desktop Head Unit
Aktivierung der Desktop Head Unit (Bild: Android Developers)

Nach erfolgreichen Start der DHU wird die neu entwickelte App auf dem Bildschirm des Computers angezeigt, wo der Nutzer diese ausgiebig testen und Fehler beseitigen kann. Damit fehlt den Entwicklern allenfalls noch die Bedienung über Schalter im Fahrzeug, die während der Nutzung am PC naturgemäß fehlen. Dennoch dürfte den Programmierern der Emulator dabei helfen, Apps für Android Auto leichter zu entwickeln.

Wie sich Android Auto als Endkunde bedienen lässt, hat ComputerBase bisher im VW e-Golf und im Audi Q7 ausprobiert.

Android Auto Desktop Head Unit
Android Auto Desktop Head Unit (Bild: Android Developers)