Apple TV : Mit App Store, Touch-Fernbedienung und Siri ab September

, 35 Kommentare
Apple TV: Mit App Store, Touch-Fernbedienung und Siri ab September
Bild: Apple

Apple soll im Herbst nicht nur neue iPhones und iPads präsentieren, sondern auch ein aktualisiertes Apple TV. Die zuletzt vor drei Jahren maßgeblich erneuerte Set-Top-Box bekomme nicht nur leistungsfähigere Hardware spendiert, sondern auch eine Fülle neuer Funktionen, so ein aktueller Bericht von Buzzfeed.

Maßgebliche Neuerungen seien unter anderem ein App Store inklusive SDK für Entwickler, eine neu entwickelte Touch-Fernbedienung und die bereits von iOS-Geräten bekannte Sprachsteuerung Siri.

Der mittlerweile in die Jahre gekommene Konkurrent von Google Chromecast und Amazon Fire TV läuft aktuell noch mit Apples A5-Chip aus dem Jahr 2011. Die nächste Generation des Apple TV soll den aus iPhone 6 und 6 Plus bekannten A8-SoC erhalten. Genau wie beim kürzlich ebenfalls vom A5- auf den A8-Chip aktualisierten iPod touch wird das Prozessor-Upgrade für die TV-Box einen erheblichen Leistungssprung bedeuten. Auf 4K-Wiedergabe müssen Nutzer allerdings verzichten, da auch das Apple TV 4 maximal Full HD beherrschen soll.

Die gesteigerte Leistung wird einem neuen Feature besonders zugute kommen: dem App Store. Genau wie iDevices und Macs soll auch das nächste Apple TV eine eigene Vertriebsplattform für Anwendungen und Spiele mitbringen. Eine neue Xcode-Version soll Drittanbietern das nötige Werkzeug liefern, um Apps für die runderneuerte Set-Top-Box zu programmieren.

Zur Steuerung der mittlerweile vierten Generation des Apple TV liefere Apple eine Fernsteuerung mit Touch-Oberfläche mit, die laut Bericht im Vergleich zum Vorgängermodell deutlich verbessert wurde. Als Alternativ-Bedienung biete das Apple TV 4 die Sprachsteuerung Siri, mit der sich die Set-Top-Box völlig freihändig bedienen lasse.

Verzichten müssen Käufer des nächsten Apple TV aber wahrscheinlich zunächst auf einen TV-Abodienst, da die Verhandlungen zwischen Apple und diversen Content-Anbietern aus der Fernsehindustrie nach wie vor stocken und mit einer Einigung erst frühestens Anfang 2016 gerechnet werden kann. Geplant sei ein Streaming-Angebot mit 25 TV-Kanälen, die Inhalte amerikanischer TV-Sender wie ABC, CBS und Fox bieten sollen. Der Abopreis liege bei 30 bis 40 Dollar pro Monat, so der Bericht vom März.