Cooler Master MasterCase 5 im Test : Vollmodularer Midi-Tower wechselt seine Kleider

, 41 Kommentare
Cooler Master MasterCase 5 im Test: Vollmodularer Midi-Tower wechselt seine Kleider

„MasterCase“ – so lautet die neue Gehäuseserie, die Cooler Master auf der Computex 2015 vorgeführt hat. Bestehend aus drei Midi-Towern sind sie das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen Cooler Master und acht bekannten Case-Moddern, die die Entwicklung in wesentlichen Bestandteilen beeinflusst haben.

Das aus dieser Zusammenarbeit entwickelte Konzept bezeichnet der Hersteller als „FreeForm Modular System“, welches dem Nutzer nicht nur im Innenraum, sondern auch weitreichende äußerliche Gestaltungsmöglichkeiten bietet. Über den Austausch der Seitenteile und anderen Anbauteilen lassen sich die drei Tower äußerlich vollständig umgestalten und auch längerfristig auf dem aktuellen technischen Stand halten. Gleiches gilt für den Innenraum, der etwa mit größeren oder zusätzlichen Festplattenkäfigen erweitert werden kann.

Auf den ersten Blick ist Cooler Master ein genialer Schachzug geglückt. Mit dem FreeForm Modular System lassen sich langfristig betrachtet Kundenwünsche besser erfüllen, außerdem kann eine größere Kundenbindung erreicht werden. Der Preis für das Einstiegsmodell MasterCase 5 könnte jedoch eine Hürde darstellen. Für derzeit rund 125 Euro muss das Gehäuse schon eine ganze Menge bieten, um mit den führenden und fest etablierten Konkurrenzprodukten mithalten zu können.

Cooler Master MasterCase 5 – Obersicht
Cooler Master MasterCase 5 – Obersicht

Der heutige Test basiert auf dem MasterCase 5. In einem zusätzlichen Kapitel geht ComputerBase intensiver auf die Pro-Variante und das Maker 5, dem teuersten Midi-Tower der Serie ein.

Lieferumfang

Cooler Master legt dem MasterCase 5 acht Kabelbinder, zwei Lüfter-Molex-Adapter und das obligatorische Schraubenmaterial bei. Angesichts des Preises ist dies eine sparsame Mitgift. Die Gebrauchsanweisung erklärt alle nötigen Montageschritte anhand kurzer Sätze mit Schwarz-Weiß-Skizzen. Wer detaillierte Angaben zum Produkt selbst sucht, wird erst auf der Herstellerwebsite fündig.

Merkmale der vorinstallierten Lüfter
Position Größe U/min Anschluss Anlaufspannung
Front 1 × 140 mm 1.200 3-Pin 3,4 Volt
Heck 1 × 140 mm 1.200 3-Pin 3,4 Volt

Ausstattung

Der Korpus des Cooler Masters MasterCase 5 ist aus Stahl gefertigt, während sämtliche Anbauteile aus Kunststoff bestehen. Mit seinen Abmessungen von 548 × 235 × 512 mm (L × B × H) gesellt sich das MasterCase 5 zu den größeren Midi-Towern. Das hohe Gewicht von 10,6 kg lässt Rückschlüsse auf eine robuste Verarbeitungsqualität ziehen.

Cooler Master MasterCase 5
Mainboard-Format: ATX, Micro-ATX
Chassis (L × B × H): 548 × 235 × 512 mm (65,94 Liter)
Material: Kunststoff, Stahl
Nettogewicht: 10,60 kg
I/O-Ports: 2 × USB 3.0, HD-Audio
Einschübe: 2 × 5,25" (extern)
2 × 3,5"/2,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 7
Lüfter: Front: 3 × 140/120 mm (1 × 140 mm inklusive)
Heck: 1 × 140/120 mm (1 × 140 mm inklusive)
Deckel: 2 × 140/120 mm (optional)
Staubfilter: Front, Netzteil
Kompatibilität: CPU-Kühler: 190 mm
GPU: 296 mm – 412 mm
Netzteil: 200 mm
Preis: 136,90 €

Auf der nächsten Seite: Ausstattung außen