DirectX 12 : Neue API bringt höheren Detailgrad in Hitman

, 39 Kommentare
DirectX 12: Neue API bringt höheren Detailgrad in Hitman
Bild: Square Enix

Die Veröffentlichung von Windows 10, das durch die Implementierung von DirectX 12 Leistungssprünge verheißt, hat bei vielen Spielern die Frage nach ersten Titeln mit der neuen Schnittstelle hervorgerufen. Auf der Gamescom 2015 bestätigte Square Enix, dass die kommende Hitman-Fortsetzung DirectX 12 einsetzen wird.

Genaue Details zu Umsetzung und Vorteilen konnten die Kollegen von PC Games Hardware Square Enix aber nicht entlocken. Unter dem Stichpunkt „Global Illumination“ soll die Schnittstelle zumindest höhere Bildwiederholraten beim Einsatz von Echtzeit-Licht sowie einen höheren Detailgrad ermöglichen. Grundsätzlich erlaubt es DirectX 12, den Prozessor effizienter auszunutzen - eine Engine kann in grober Vereinfachung mehr Elemente auf der Grafikkarte berechnen lassen, ohne dass die CPU zum Flaschenhals wird.

Hitman wird am 8. Dezember für den PC, die PlayStation 4 und die Xbox One erscheinen. Das Actionspiel versucht, wie durchgesickertes Material aus einer Alpha-Phase andeutet, die alten Stärken der Reihe aufzugreifen.