Bezahldienste : Apple Pay und Samsung Pay starten für 1,3 Mrd. Chinesen

, 26 Kommentare
Bezahldienste: Apple Pay und Samsung Pay starten für 1,3 Mrd. Chinesen
Bild: Apple

Mehr als 1,3 Milliarden Menschen können potenziell ab dem nächsten Jahr die Bezahldienste Apple Pay und Samsung Pay in der Volksrepublik China nutzen. Partner ist mit China UnionPay die einzige Kreditkartenorganisation des Landes.

Apple und Samsung haben heute fast zeitgleich die Nutzung ihrer Pay-Dienste in der Volksrepublik China angekündigt. Ab Anfang 2016 sollen Kunden von China UnionPay ihre Kredit- und Debit-Karten in den jeweiligen Apps für iOS und Android hinterlegen können, um anschließend mit dem Smartphone statt der Karte zu bezahlen. Beide Systeme sollen mit den meisten Kassensystemen des Landes funktionieren, unter anderem auch mit QuickPass ausgestatteten Verkaufsterminals.

Bei Apple muss für die Zahlung mit Pay über eine Kredit- oder Debit-Karte ein iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone 6, iPhone 6 Plus oder eine Apple Watch verwendet werden. Soll mit Apple Pay lediglich innerhalb von Apps auf dem Gerät bezahlt werden, können auch die Geräte iPad Air 2, iPad mini 3, iPad mini 4 und iPad Pro genutzt werden. Die Verifikation des Nutzers findet über den Fingerabdrucksensor Touch ID im Home-Button statt.

Apple Pay
Apple Pay (Bild: Apple)

Für Samsung Pay kommen aktuell fünf Smartphones in Frage: Das Galaxy S6, Galaxy S6 edge, Galaxy S6 edge+, Galaxy S6 Active und Galaxy Note 5. Wie bei Apple wird der Nutzer über einen Fingerabdrucksensor im Home-Button identifiziert.