Synology DS216j im Test : Erneut kaum Veränderungen, erneut eine Empfehlung

, 68 Kommentare
Synology DS216j im Test: Erneut kaum Veränderungen, erneut eine Empfehlung

Die j-Serie von Synology ist seit Jahren insbesondere in der Variante für bis zu zwei Festplatten eine sichere Empfehlung für Privatanwender. Ob das auch der neuen DS216j gelingt, die Synology heute vorstellt, muss sie im Test erst noch beweisen, bei den technischen Daten verfolgt Synology jedoch die Strategie der letzten Jahre und verbessert das NAS in einzelnen Eigenschaften, ohne einen Umbruch der Serie zu wagen.

Neuer SoC, mehr Takt und USB 3.0

Wurde bei der DS215j einer der beiden USB-2.0-Anschlüsse der DS213j gegen einen USB-3.0-Anschluss getauscht, sind bei der DS216j nun beide Anschlüsse als USB-3.0-Version ausgeführt. Auch der SoC erfährt erneut ein Update innerhalb der Produktfamilie und wechselt vom Marvell Armada 375 aus der DS215j auf den Marvell Armada 385 in der DS216j. Mit einem Gigahertz ist auch der Takt um 200 MHz gestiegen.

Wieder einmal unverändert ist allerdings der Arbeitsspeicher. Dieser ist auch bei der DS216j wie bei den beiden Vorgängern erneut nur 512 MB groß.

Während die Unterschiede zur DS215j und DS216, die lediglich einen schneller getakteten SoC und einen zusätzlichen USB-2.0-Anschluss vorweisen kann, somit vergleichsweise klein ausfallen, hebt sich die teurere DS216+ bei den technischen Daten mit einem Intel Celeron N3050, einem doppelt so großen RAM und eSATA deutlicher von dem neuen j-Modell ab. Die Widersacher der DS216j sind somit zahlreich, auch aus eigenem Hause, so dass auch der Preis, der zur Markteinführung bei 172,60 Euro (UVP) liegt, erneut mit darüber entscheidet, ob die DS216j erneut eine Empfehlung erhält.

Synology DS216j: Schlichte Front mit LEDs
Synology DS216j: Schlichte Front mit LEDs
Synology DS216j: Alle Anschlüsse liegen an der Rückseite
Synology DS216j: Alle Anschlüsse liegen an der Rückseite
Synology DS216j
Synology DS215j
Synology DS216
Synology DS216+
SoC: Marvell Armada 385
ARMv7
1,00 GHz, 2 Kern(e), 2 Thread(s)
Marvell Armada 375
ARMv7
0,80 GHz, 2 Kern(e), 2 Thread(s)
Marvell Armada 385
ARMv7
1,30 GHz, 2 Kern(e), 2 Thread(s)
Intel Celeron N3050
x86
1,60 GHz, 2 Kern(e), 2 Thread(s)
RAM: 512 MB 1.024 MB
Festplatteneinschübe: 2
S-ATA-Standard: I/II/III I/II I/II/III
HDD-Format: 3,5" 2,5" & 3,5"
RAID-Level: Einzellaufwerk, JBOD, RAID 0, RAID 1
I/O-Ports: 1 × LAN
2 × USB 3.0
1 × LAN
1 × USB 2.0, 1 × USB 3.0
1 × LAN
1 × USB 2.0, 2 × USB 3.0
1 × LAN
2 × USB 2.0, 1 × USB 3.0, 1 × eSATA
Wake on LAN: Ja
Verschlüsselung: AES-256 (ordnerbasiert) AES-256 (laufwerksbasiert) AES-256 (ordnerbasiert)
Lüfter: 1 × 92 × 92 × 25 mm
(entkoppelt)
1 × 92 × 92 × 25 mm 1 × 92 × 92 × 25 mm
(nicht entkoppelt)
Netzteil: 60 Watt (extern)
Maße (H×B×T): 165,0 × 100,0 × 225,5 mm 165,0 × 108,0 × 233,2 mm
Leergewicht: 0,88 kg 1,30 kg 1,25 kg
Preis: ab 159 € ab 192 € ab 234 € ab 299 €

Auf der nächsten Seite: Synology DS216j