3/3 Cherry MX Speed Silver im Test : Schnellere Taster nicht nur für Spieler

, 50 Kommentare

Ausblick: Mehr Auswahl ist zu begrüßen

Einmal mehr lässt ein „Gaming“-Feature praktische Auswirkungen der versprochenen Eigenschaften vermissen. Ein objektiver Vorteil durch kürzere Reaktionszeiten lässt sich bei MX Speed nicht ausmachen, dafür sind alleine die versprochenen Zeitgewinne zu gering. Kürzere Reaktionszeiten als eine Art legaler Cheat – das muss erneut Voodoo bleiben und dient vor allem dem Wellness-Faktor für die Zielgruppe.

Ungeachtet solcher erwartbaren Ergebnisse entpuppt sich die Abstimmung des MX Speed aber als sehr angenehm und universell: Cherry und Corsair bieten keineswegs einen reine Spiele-Taster, sondern einen soliden Allrounder mit interessanter Ausprägung an, wobei besonders die angedeutet taktile Charakteristik des eigentlich linear abgestimmten Tasters heraussticht. Der Ausrichtung gelingt so ein eleganter Spagat zwischen Schreib- und Spieletauglichkeit, wo der kurze Signalpunkt zumindest für einen agilen Eindruck sorgt. Und wer will, kann auf der Tastatur auch sehr leise tippen.

So wird der Markt für mechanische Tastaturen mit den Tastern vom Typ Cherry MX Speed Silver nicht um die ultimative Klaviatur für Spieler aber um einen interessanten neuen Charakter ergänzt – mehr Auswahl kann schwerlich verdammt werden, die Erweiterung des Spektrums ist grundsätzlich zu begrüßen. Darin liegt letztlich der Gewinn der MX Speed: Sie sind nicht zuvorderst schneller, sondern eine weitere, interessante Auswahlmöglichkeit in einem stetig wachsenden Markt.

Die neuen Cherry MX Speed Silver
Die neuen Cherry MX Speed Silver

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.